11 Länder, darunter Frankreich, unterzeichnen eine gemeinsame Erklärung gegen die Reaktionen des Vereinigten Königreichs

Elf Länder, darunter Frankreich, das nach britischen Entscheidungen über Fanglizenzen eine europäische Front gegen London forderte, unterzeichneten am Montag eine gemeinsame Erklärung, in der sie die Reaktion des Vereinigten Königreichs auf das Thema kritisierten.

„Die Antwort des Vereinigten Königreichs auf Anträge auf Erteilung einer Fanglizenz ist unvollständig und unangemessen“, sagte das französische Meeresministerium in einer Pressemitteilung nach dem Treffen des Europäischen Ministerrats für Landwirtschaft und Fischerei in Luxemburg. Zusammen mit Frankreich haben Deutschland, Belgien, Zypern, Spanien, Griechenland, Irland, Italien, die Niederlande, Portugal und Schweden die Erklärung laut dieser Pressemitteilung unterzeichnet.

“Wichtiger Schritt”

Das Ende letzten Jahres zwischen London und Brüssel geschlossene Post-Brexit-Abkommen sieht vor, dass europäische Fischer in bestimmten britischen Gewässern weiterhin arbeiten können, sofern sie eine Lizenz erhalten, die erteilt wird, wenn sie nachweisen können, dass sie bereits zuvor dort gefischt haben . . Allerdings streiten sich Franzosen und Briten über Art und Umfang der einzureichenden Belege.

In den immer noch umkämpften Fischgründen (6-12 Meilen von der britischen Küste und den Kanalinseln) haben London und Jersey etwas mehr als 200 endgültige Lizenzen erteilt, während Paris immer noch 244 beansprucht.

Meeresministerin Annick Girardin betonte in der Pressemitteilung, dass „diese gemeinsame Erklärung einen wichtigen Schritt darstellt, denn nur eine gemeinsame Antwort wird es der EU ermöglichen, ruhig über die Fortführung der Verhandlungen mit unserem britischen Partner nachzudenken“; Annick Girardin argumentiert auch, dass “europäische und französische Antworten auf die britischen Vorschläge” “in der zweiten Oktoberhälfte” angekündigt werden und “wahrscheinlich Vergeltungsmaßnahmen umfassen werden”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.