30 Festnahmen in Deutschland vor Frankfurt-Westham

Stunden vor dem Europa-League-Halbfinale (21.00 Uhr) hat die Frankfurter Polizei am Donnerstag rund dreißig Fans von Eintracht und West Ham United am Rande einer Schlägerei festgenommen, bei der mindestens zwei verletzt wurden.

Zwei Anhänger des London Club wurden nach einer Ohnmacht ins Krankenhaus eingeliefert, teilte die Polizei mit. Die Polizei zerstreute eine Gruppe von etwa 800 englischen Zuschauern auf das Bahnhofsgelände, wo die „Anhänger beider Mannschaften eine Konfrontation suchten“.

Nach dem 2:1-Hinspielsieg der Deutschen werden in der europäischen Finanzmetropole rund 5.000 britische Fans erwartet, von denen einige als „gefährdet“ eingestuft wurden. Die Stadtpolizei ist in höchster Alarmbereitschaft und Hunderte von Beamten sind konzentriert.

Zwischen Dienstag- und Mittwochnacht wurde eine Gruppe von West-Ham-Fans von 15 bis 20 maskierten Männern in einer Bar in Frankfurt angegriffen. Der 34-jährige Brite wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Die Angreifer flohen, als die Polizei eintraf, und konnten niemanden sofort festnehmen.

Am Dienstag wurden zwei Briten von sechs als Intract-Fans identifizierten Personen angegriffen und später festgenommen. Im Hinspiel wurden im Londoner Olympiastadion zwei deutsche Journalisten von West-Ham-Fans angegriffen.

Siehe auch  Trotz der Regierungsepidemie geht es dem Duo mit Rydberg in Deutschland gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.