Acht Tage vor dem Kampf gegen den Blues zerstreuen die Deutschen Lettland wie ein Puzzle

Mannschaft machte mit Lettland (7: 1) in einem Testspiel am Montagabend in Düsseldorf kurzen Prozess.

Acht Tage vor dem ersten Europapokalspiel gegen Frankreich verfeinerte Deutschland seine Angriffsmechanik, indem es am Montag in Düsseldorf vor tausenden Fans das schwache Lettland mit 7:1 besiegte.

Mit der Wahl des 138. Landes in der FIFA-Rangliste als Endgegner vor dem kontinentalen Turnier (11. Juni – 11. Juli) wollte der DFB der Mannschaft ein definitives Erlebnis bieten, das ihr Schwung und Selbstvertrauen geben kann. Manuel Neuer, der seine 100. Auswahl feierte, nutzten seine Kollegen die Chance: Sie bündelten Schnelligkeit und kollektive Begeisterung und nutzten endlich die Chancen, die sich ihnen boten.

Dieser Sieg ist mathematisch nicht signifikant, aber mental wichtig für eine Mannschaft, die Gewissheit braucht, bevor sie sich der “Gruppe des Todes” für die EM in München (15. Juni), Portugal (19. Juni) und Ungarn (23. Juni) nähert.

Fünf Tore vor Ende der ersten Halbzeit und fünf verschiedene Torschützen: Ruben Goossens (Neunzehnter), Ilkay Gündogan (21), Thomas Müller (27), der lettische Torhüter Robert Osoules, der eine Flanke von Kai Havertz abwehrt (39. Position) und Serge Gnabry (Position) 45). !

Die Gefahr ging vor allem von den Fluten im Raum Havertz aus, dem Torschützenkönig für Chelseas Sieg im Champions-League-Finale, der wie im ersten Tor von Goossens einige tolle Pässe hinten reinlegte.

überzeugendes Spiel

Mit einem Wechsel auf sechs Mann wurde das Tempo im zweiten Drittel etwas langsamer, aber Timo Werner (50) und Leroy Sane (76) hielten das Fest durch. Einziger Wermutstropfen ist, dass Manuel Neuer einmal mehr kein Gegentor versäumte. Aleksejs Saveljevs nutzte einen defensiven Fokusfehler, um Lettlands Ehre zu retten (6:1, 75).

READ  Die Enttäuschung der Deutschen über die Manschaft

Bei dieser letzten Probe stellte Trainer Joachim Löw den Kader zusammen, der am 15. Juni in München fast gegen Frankreich antreten sollte. Die älteste Mannschaft seit 19 Jahren, mit einem Durchschnittsalter von 29 Jahren, wurde von den vier Überlebenden der Gruppe der Weltmeister von 2014 in Brasilien deutlich wahrgenommen: Neuer, der mit 35 Jahren seine 100. Auswahl feierte, Toni Kroos, 31 und einberufen Die Geister Thomas Müller und Mats Hummels im Alter von 31 und 32 Jahren traten der EM bei, nachdem sie 2019 nach dem Fiasko bei der WM 2018 vom Platz gestellt worden waren.

Löw platzierte Joshua Kimmich mit einer von Mats Hummels angeführten Dreifachauswahl in der Abwehr auf der rechten Seite und nicht in einem Innenverteidigungszentrum wie bei den Bayern, wo Kroos und Gündogan ihre Mittelfeldpositionen besetzten.

An der Spitze trat der Trainer nicht wieder als Angriffsherz an, sondern bildete mit Müller, Gnabry und Havertz ein Angriffstrio. Werner kam erst in der zweiten Hälfte. “Das Ergebnis ist nicht das Wichtigste, aber die Methode ist ja”, begrüßte Thomas Müller, “Wir haben ein überzeugendes Spiel gesehen, aber wir wissen, dass Frankreich ein anderes Kaliber hat als Lettland, das ist klar.”

Video: Bayern München stellt seine neue Oberbekleidung für die Saison 2021/22 vor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.