Adeyemi bei Borussia Dortmund wird es heißer

Laut Sky Sports hat Borussia Dortmund mit dem deutschen Klub Salzburg eine Einigung über den Transfer des deutschen Stürmers Karim Adeyemi erzielt. Der 20-jährige Nationalspieler, der als Nachfolger von Erling Haaland berufen wurde, soll 30 Millionen Euro kosten und an der Verpflichtung für fünf Jahre festhalten.

Von RB Salzburg zu Borussia Dortmund: Karim Adeyemi soll bald wieder in die Fußstapfen von Erling Haaland treten. Laut mehreren Medien einschließlich Sky SportsDer 20-jährige deutsche Stürmer wird in der kommenden Saison die Farben des Ruhrgebiets tragen.

Es wurde zwischen allen Parteien vereinbart, und es fehlte nur noch die Unterschrift des Spielers, der in dieser Saison in 39 gespielten Spielen 20 Tore erzielte. 30 Millionen Euro will Borussia Dortmund für einen Vertrag bis 2024 auf den Tisch legen. Mit zusätzlichen Prämien könnte der Deal 36 Millionen erreichen.

Karim Adeyemi muss sich für fünf Spielzeiten auf eine Pacht von bis zu 6,5 Millionen Euro jährlich verpflichten. „Er ist einer der Schnellsten, er weiß, wie man trifft, er hat Instinkt“, sagte Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund. Der Stürmer, der 20 Meter in 3,6 Sekunden laufen kann, sagt, er bewundere den Stil von Kylian Mbappe, das Spiel von Serge Gnabry oder Pierre-Emerick Aubameyang.

Salzburg hat die Alternative bereits unterschrieben

Karim Adeyemi trainierte privat beim FC Bayern München in seiner Heimatstadt und reiste zum Karrierestart nach Österreich. Er wurde im Sommer 2018 von der SpVgg Unterhaching für 3 Millionen Euro verkauft. Damit wird er die Bundesliga entdecken, das neue Turnier, das im vergangenen September in Deutschland Nationalspieler wurde.

Red Bull Salzburg seinerseits hat bereits einen Ersatz für seinen jungen Spieler gefunden. Für 6 Millionen Euro wurde der brasilianische Stürmer Fernando dos Santos Pedro verpflichtet, der seit 2018 bei Shakhtar Donetsk spielt. Doch aufgrund der russischen Invasion in der Ukraine wurde der 23-Jährige freigelassen. Unterzeichnet bis 2027.

Siehe auch  Europapokal: Boulogne-Levallois geht weiter

Für Borussia Dortmund ist der Nachfolger von Erling Haaland gefunden. Wie von Europas größten Klubs begehrt, hat der norwegische Stürmer eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag, die diesen Sommer aktiviert werden könnte. Der gelb-schwarze Trend wird sich nun ganz dem Verkauf von Marvel widmen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.