Adil Laraki “Außergewöhnlicher Schauspieler”

Der Deutsche Tanzpreis wurde am Samstag, 23. Oktober, im Aldo Theater mit dem Auftritt von Adil Largi, einem ehemaligen Tänzer marokkanischer Abstammung, verliehen. Essen dankte dem Theater und langjährigen Vorsitzenden des Philharmonischen Betriebsrats für “sein gewerkschaftliches, kulturelles, politisches und soziales Engagement”. Er stellte fest, dass “mit einem einzigartigen Wissen Fortschritte gemacht wurden, also die Förderung der Rechte von Künstlern und allen Mitarbeitern an deutschen Theatern”.

Adil Laraki wurde 1983 in Essen von Ballettdirektorin Heidron Schwarz engagiert. Parallel zu seiner Karriere als Tänzer sei er „von Anfang an fest im Anliegen der Tänzerinnen und Tänzer“. 1990 wurde er in den Arbeitsausschuss des Theaters und der Philharmonie Essen gewählt und ist seit 2002 dessen Vorsitzender. Als Arbeitnehmervertreter ist er seit 1999 Mitglied des Aufsichtsausschusses Theater und Philharmonie Essen. Habe die Website aufgerufen Struktur, in einer Ankündigung vom vergangenen Freitag.

Deutscher Tanzpreis Der höchstdotierte Tanzpreis Deutschlands. Seit 2018 wird es gefördert durch die Touchwerband Dance Deutschland, Stadt Essen, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Siehe auch  Polizei löst rechtsextreme Einwandererpatrouillen auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.