AfD mit neuem Verdacht auf illegale Finanzierung ins Visier genommen

Angesichts der bevorstehenden Bundestagswahl am 26. der Wissenschaftler Führt Kampagnenprotokoll. Tägliche Aktualisierung von Ereignissen, Fotos, Umfragen, Clips, Slogans, Zahlen und Schlagworten, mit denen Sie diesen Wahlkampf verfolgen und erleben können, bei dem Angela Merkel nach sechzehn Jahren im Kanzleramt am Ende die Macht abgeben wird.

Die rechtsextreme Alternative Partei (AfD) soll einer Untersuchung zufolge von einem illegalen Finanzierungssystem profitiert haben. Spiegel, Vom Kollektiv Correctiv und dem öffentlich-rechtlichen ZDF-Kanal.

Ein Plakat der rechtsextremen AfD-Partei in Düsseldorf (Deutschland), 25. August 2021.

Der Fall reicht bis ins Jahr 2016 zurück, als vor allem Plakate, verschleierte Frauen, mit dem Slogan “Stoppt die Islamisierung” erschienen. Eingeklebt in siebzig deutschen Städten. Sie forderten eine Stimme für die AfD, aber die Partei wandte ein, dass sie hinter dem Prozess stehe.

Dieser Artikel ist unseren Abonnenten vorbehalten Lesen Sie auch Deutschlands Rechtsextreme unterstützen den Austritt aus der Europäischen Union

Insgesamt wurden zwischen 2016 und 2018 9.400 Plakate für die Parlamentswahlen 2017 und acht Regionalwahlen veröffentlicht. Die abgehängte Fläche wurde für 3,4 Millionen Euro an ein Unternehmen vermietet. Ein Betrag, den die Leihmutter ohne Erklärung für Deutschland ausgegeben hätte, ein Betrag, der mit illegaler Finanzierung vereinbar ist.

Diese Entdeckungen kommen zu anderen ähnlichen Problemen, die die AfD betreffen. Im Jahr 2019 wurde die rechtsextreme Partei wegen der Annahme illegaler Geldspenden zweimal mit einer Geldstrafe von insgesamt 402.900 Euro belegt.

Dieser Artikel ist unseren Abonnenten vorbehalten Lesen Sie auch Tiefe Spaltungen in der deutschen Rechtsextremen

Die 2013 gegründete AfD erhielt 12,6 % der Stimmen bei den Parlamentswahlen 2017. Vier Jahre später führten interne Spaltungen trotz ihres nicht enden wollenden Extremismus zu deutlichen Ausschlüssen und unterstellten sie dem Amt für Zivilschutz . Durch die Verfassung und das faktische Fehlen der Zuwanderungsfrage im heutigen Wahlkampf (im Gegensatz zum Wahlkampf 2017) werden der AfD immer noch 11% mit 12% der Wahlabsichten zugeschrieben.

“Die CDU wusste die lange Zeit der Thronunterbrechung nach dem Ausscheiden von Angela Merkel aus der Parteispitze nicht zu nutzen”, sagte der rechtskonservative Parteichef Frederic Merz.

Der ehemalige Abgeordnete Fredrik Merz, der rechte CDU-Chef und Chef des Wahlkampfwirtschaftspols von Armin Laschet, sieht in der Art und Weise, wie Angela Merkel ihre Nachfolge organisiert hat, den Grund für die aktuellen Schwierigkeiten ihres Lagers.

Siehe auch  Pressemitteilung zur Glaubwürdigkeit des Ministers für Einwanderung und Asyl, Jan Asselborn, im Kontext der aktuellen Beschlussfassung über internationalen Schutz für afghanische Antragsteller

Sie haben 52,9% dieses Artikels zu lesen. Der Rest ist nur für Abonnenten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.