Affenpocken: WHO trifft Notfallkomitee, Höchstalarm bald gestartet?

Der Termin ist auf den 23. Juni festgelegt. Dort könnte die Weltgesundheitsorganisation Affenpocken zu einem öffentlichen Gesundheitsnotstand von internationaler Bedeutung, der höchsten Alarmstufe, erheben.

1.600 bestätigte Fälle, ebenso viele Verdachtsfälle, 72 Tote, 39 betroffene Länder, darunter 32 neu betroffene: Das ist die letzte Bestandsaufnahme, die ich erstellt habeWeltgesundheitsorganisation (WHO).

„Ich denke, es ist jetzt klar, dass es sich um eine ungewöhnliche Situation handelt, was bedeutet, dass Virus Er verhält sich im Vergleich zu früher ungewöhnlich.“Das sagte WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Genf. „Aber es betrifft auch immer mehr Länder, und wir glauben auch, dass aufgrund der geografischen Verteilung eine koordinierte Reaktion erforderlich ist.“.

Lesen Sie auch:
Affenpocken: 72 Todesfälle in Afrika, die Weltgesundheitsorganisation „besorgt“ über einen Ausbruch von Fällen in der Welt vor einer Notfallsitzung

Wir sehen uns am 23.6

Daraufhin beschloss die Weltgesundheitsorganisation, sich zu treffen Sitzung des Notfallausschusses. Ein für den 23. Juni geplantes Treffen, bei dem Pocken die Alarmstufe auf einen internationalen Gesundheitsnotstand (PHEIC) angehoben sehen könnten. Oder die höchste Alarmstufe des Gesundheitsamtes, die heute nur noch bei Covid und Polio gilt.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation handelt es sich um eine öffentliche Gesundheitsnotlage von internationaler Tragweite „Ein außergewöhnliches Ereignis, das durch die internationale Ausbreitung einer Krankheit ein Risiko für die öffentliche Gesundheit anderer Nationen darstellen soll und möglicherweise eine koordinierte internationale Reaktion erfordert.“.

CNN: Die Weltgesundheitsorganisation sollte beurteilen, ob Affenpocken ein Gesundheitsnotfall von internationaler Bedeutung sind.https://t.co/iqCIuyW79G

Über @Google Nachrichten

-\u2622\ufe0f\u2623\ufe0f?? \ ud83d \ ude37QU҉A҉R҉Y҉N҉T҉Y҉N҉E҈D҉ˡᵒᶜᵏᵈᵒʷⁿ?? \ud83d\udc8a\ud83d\udc89 (@wearamask00) 15. Juni 2022

Siehe auch  Studie zeigt Anstieg der Krebsüberlebensrate in Frankreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.