Afrika: Deutschland befürchtet neue Schuldenkrise


L‘Die Ankunft langfristiger Kredite Chinas an arme Länder, insbesondere in Afrika, stelle ein „ernsthaftes Risiko“ dar, dass die Welt in eine neue Finanzkrise gestürzt werde, warnte Bundeskanzler Olaf Scholes am Freitag. Gleichzeitig dViele Volkswirtschaften erholen sich immer noch von den Auswirkungen der Govt-19-Epidemie, die den finanziellen Druck erhöht hat, wobei einige dieser Länder, nämlich Sri Lanka und Sambia, während China von großen Krediten profitiert. Der frühere Gouverneur der chinesischen Zentralbank, Zhou Xiaochuan, räumte letzten Monat auf einer Konferenz ein, dass es Schuldenprobleme in den Partnerländern gibt.

WeiterlesenMerkel in Afrika: Deutschland zeigt seine Andersartigkeit

Die Debatte um chinesische Kredite ist neu entfacht

„Es besteht ein sehr hohes Risiko, die nächste große Schuldenkrise im Zusammenhang mit Krediten Chinas im Süden zu sehen (auszulösen), was nicht oberflächlich ist, da viele Akteure involviert sind“, sagte der Sozialdemokrat. Bundeskanzlerin bei einer Debatte auf dem Katholikentag in Stuttgart. Während der Konferenz stellte er die Tatsache in Frage, dass Europa hinterherhinke, wenn chinesisches Geld Straßen und afrikanische Universitäten baue und damit Pekings Einfluss auf dem Kontinent erhöhe. „Es wird China und den Süden in eine große Wirtschafts- und Finanzkrise stürzen, und nicht den Rest der Welt“, sagte er. „Das ist also eine ernsthafte Sorge.“

Verhandlungen folgen

China wird seit langem vom Westen vorgeworfen, eine „Schuldenfalle“ zu nutzen, um andere Länder zu beeinflussen. Das Argument ist, dass China anderen Staaten langfristig Geld leihe und die Kontrolle über wichtige Vermögenswerte abgeben müsse, wenn es nicht in der Lage sei, diese zurückzuzahlen. Peking bestreitet die Vorwürfe und argumentiert, dass seine Schulden auf die Beseitigung der Armut abzielen.

Siehe auch  Erinnerungen an Dictoks Stargroßmutter in Deutschland in Spanien

Scholes sagte, er würde es begrüßen, wenn China dem Pariser Club beitreten würde, einer informellen Gruppe offizieller Kreditgeber, deren Lösung darin besteht, integrierte Lösungen für Zahlungsschwierigkeiten, Erleichterungen oder Umstrukturierungen ihrer Schulden zu finden. Eine unserer großen Ambitionen sei es, China in diesen Club zu integrieren, sagte er. Um dem chinesischen Einfluss entgegenzuwirken, habe die EU vor einigen Monaten ein Entwicklungshilfeprogramm namens „Global Gateway“ aufgelegt, erinnerte er sich. In diesem Zusammenhang plant die EU, in Afrika in den nächsten Jahren über 150 150 Milliarden in Infrastruktur-, Verkehrs- und erneuerbare Energieprojekte zu investieren. Die Initiative gilt als europäische Antwort auf das umfassendere chinesische Projekt „Neue Seidenstraßen“, das in Dutzenden von Ländern Kredite zur Modernisierung von Häfen, Straßen, Eisenbahnen oder digitaler Infrastruktur bereitstellt.

WeiterlesenDie chinesische Verschuldung gegenüber Afrika ist die niedrigste seit 16 Jahren


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.