Angriff von Kabul. Die Europäische Gemeinschaft verurteilt die „verabscheuungswürdigen“ Angriffe und

Der französische Präsident Emmanuel Macron wurde am Donnerstagabend verurteilt “Terroristische Angriffe mit größter Härte” Das fand in der Nähe des Flughafens von Kabul statt. Damit schließt er sich dem britischen Premierminister Boris Johnson an, der heute von “barbarischen” Aktionen sprach, und der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, die den “völlig verabscheuungswürdigen” Angriff anprangerte.

Während die Evakuierungen seit mehreren Tagen im Gange sind, um europäische und amerikanische Bürger und Verbündete in Afghanistan zurückzuholen, lösten die Anschläge in der Nähe des Flughafens von Kabul eine Flut von Reaktionen bei den Behörden der großen Weltmächte aus.

Beileid von Emmanuel Macron

Der französische Präsident sagte in einer Erklärung “Sie spricht den Familien der amerikanischen und afghanischen Opfer ihr Beileid aus, unterstützt die Verwundeten und begrüßt den Heldenmut der Menschen vor Ort bei der Durchführung der Evakuierungen.”.

Wie versprochen “Frankreich wird es abschließen und die langfristige humanitäre und Schutzarbeit für die gefährdeten Afghanen fortsetzen.”.

Merkel sprach von einem “absolut verabscheuungswürdigen Angriff”.

Deutschland verurteilte seinerseits den Anschlag von heute Nachmittag in Kabul durch die Stimme von Bundeskanzlerin Angela Merkel, die auf einer Pressekonferenz sprach. “Die Ereignisse von heute Nachmittag zeigen, dass die Gefahr enorm ist und die Ausreise aus dem Land eine sehr angespannte Situation ist.”Das sagte sie auf einer Pressekonferenz.

Siehe auch  Platini bald wieder arbeiten?

Sie sprach von “absolut verabscheuungswürdigen” Aktionen. Wir kennen noch nicht alle Details, aber die Terroristen zielten auf Menschen ab, die vor dem Flughafen warteten, um das Land zu verlassen. Sie wollen Sicherheit und Freiheit für sich “Ich erbte.

Die deutsche Führerin bestand darauf, dass ihr Land nicht vergisst „Wer durch die Luftbrücke nicht mehr sicher ist“. “Wir werden unsere Bemühungen fortsetzen, um sicherzustellen, dass sie das Land verlassen.”Sie bestätigte.

Großbritannien bleibt in Afghanistan involviert

“Was dieser Angriff deutlich zeigt, ist, wie wichtig es ist, diese Arbeit in den uns verbleibenden Stunden so schnell und effizient wie möglich fortzusetzen, und das werden wir tun.”Boris Johnson fügte hinzu, nachdem er die Ereignisse als “barbarische” Angriffe bezeichnet hatte.

Er fügte hinzu, dass die „überwiegende Mehrheit“ der Afghanen, die Anspruch auf das Asylsystem haben, das von der britischen Regierung für Afghanen eröffnet wurde, die in ihrem Land für das Vereinigte Königreich arbeiteten, und ihre Familien „evakuiert wurden“.

Er wiederholte, dass er erwarte, dass die Taliban dies zulassen “Diejenigen, die Afghanistan nach dieser ersten Etappe verlassen wollen.” machen.

Andere europäische Reaktionen

Auf belgischer Seite sagte Premierminister Alexandre de Croo, er sei “entsetzt” über die tödlichen Angriffe auf den Flughafen von Kabul. schick ihn “Den Familien der Opfer auf der Suche nach einer Oase des Friedens unser Beileid aussprechen und alle Soldaten grüßen, die dienen und Leben retten.”.

Italiens Außenminister Luigi Di Maio schrieb auf Twitter, Italien verurteile die Angriffe auf den Flughafen vom Donnerstag aufs Schärfste.

Siehe auch  Third Point urges Intel to explore "strategic alternatives"

Von den Anschlägen in Kabul waren keine Italiener betroffen […] Ich spreche denen, die ihr Leben verloren haben, mein Beileid aus und meine Solidarität mit den Verwundeten. Italien verurteilt diese Angriffe aufs Schärfste.”Der Minister sagte, dessen Land seit der Machtübernahme der Taliban Mitte August weiterhin Afghanen über eine Luftbrücke evakuiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.