Asyl und Migration – Im Jahr 2021 verzeichnete Deutschland die höchste Zahl an Asylanträgen seit 2017.

(Belka) Deutschland hat im Jahr 2021 die höchste Zahl an Asylanträgen seit 2017 registriert, so neue Zahlen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), die der deutschen Nachrichtenagentur DPA und den Pressemitteilungen vom Mittwoch entnommen wurden.

Im vergangenen Jahr wurden im Land rund 190.800 Asylanträge registriert. Davon waren 148.000 erstmalige Asylbewerber in Deutschland. Dies ist die höchste Zahl seit 2018. 17,5% dieser Erstanträge wurden für in Deutschland geborene Kinder unter einem Jahr gestellt. Nach Angaben des Innenministeriums kommt die größte Gruppe von Asylbewerbern in Deutschland – mehr als 70.000 – wegen des dortigen Bürgerkriegs aus Syrien. Die Zahl der Asylbewerber aus Afghanistan ist seit der Machtübernahme der Taliban im August letzten Jahres gestiegen. Bis 2021 werden mehr als 31.000 Afghanen in Deutschland Asyl beantragt haben. Das Innenministerium besteht jedoch darauf, dass Vergleiche mit den Zahlen von 2020 aufgrund der weltweit verhängten Reisebeschränkungen zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus nicht viel Sinn machen. Im Jahr 2017 wurden 222.600 Asylanträge registriert. (Belka)

Siehe auch  Dies funktioniert nicht für französische Roller in Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.