Auf dem Weg zu einer massiven Rückkehr zur Telearbeit in Deutschland – Unternehmen

Deutschland bereitet sich laut einem am Sonntag von AFP konsultierten Gesetzentwurf auf eine massive Rückkehr zur Fernarbeit vor, um eine neue Welle der Coronavirus-Pandemie einzudämmen.

Die Wiedereinführung der Anfang Juli aufgehobenen Hausaufgabenregel erfolgt, da Deutschland mit einem alarmierenden Wiederaufleben der Pandemie konfrontiert ist.

Die Zahl der Infektionen und Todesfälle ist seit Mitte Oktober stark angestiegen, in einem Land, in dem die Durchimpfungsrate kaum 67 % überschreitet.

Mit 289 Fällen pro 100.000 Einwohner hat die Infektionsrate in Europas bevölkerungsreichstem Land am Sonntag nach Angaben des Gesundheitsamtes Robert Koch-Institut (RKI) einen neuen Rekord aufgestellt.

“Die nächste Welle wird alle bisherigen Wellen überwältigen”, sagte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer, dessen Region derzeit zu den am stärksten betroffenen ist, der Bild am Sonntag.

Nach dem Plan zur Rückkehr zur Telearbeit müssen deutsche Arbeitgeber die Möglichkeit der Heimarbeit anbieten, wenn kein “zwingender beruflicher Grund” vorliegt, ins Büro zu kommen.

Jeder, der zur Arbeit geht, muss auch nachweisen, dass er geimpft oder negativ getestet wurde.

Die Regierung erwägt laut deutschen Medien auch, den Zugang zu bestimmten Veranstaltungen für Geimpfte oder Genesene und möglicherweise negativ getestete Personen einzuschränken.

Der Gesetzentwurf soll am Donnerstag dem Bundestag zur Verabschiedung vorgelegt werden, bevor er am Freitag vom Senat unterzeichnet wird.

Die Wiedereinführung der Anfang Juli aufgehobenen Hausaufgabenregel erfolgt, da Deutschland mit einem alarmierenden Wiederaufleben der Pandemie konfrontiert ist. Die Zahl der Infektionen und Todesfälle ist seit Mitte Oktober stark angestiegen, in einem Land, in dem die Durchimpfungsrate kaum 67 % überschreitet. Mit 289 Fällen pro 100.000 Einwohner hat die Infektionsrate in Europas bevölkerungsreichstem Land am Sonntag nach Angaben der Gesundheitsbehörde des Robert-Koch-Instituts (RKI) einen neuen Rekord erreicht. Aus Sachsen sagte Michael Kretschmer, dessen Region derzeit zu den am stärksten betroffenen ist, der deutschen Wochenzeitung Bild am Sonntag. Nach dem Plan zur Rückkehr zur Telearbeit müssen deutsche Arbeitgeber die Möglichkeit der Heimarbeit anbieten, wenn kein “zwingender beruflicher Grund” vorliegt, ins Büro zu kommen. Jeder, der zur Arbeit geht, muss außerdem eine Impfung oder einen negativen Test nachweisen. Laut deutschen Medien erwägt die Regierung auch, den Zugang zu bestimmten Veranstaltungen für Geimpfte oder Personen, die sich von der Krankheit erholt haben und möglicherweise negativ getestet wurden, einzuschränken. Der Gesetzentwurf soll am Donnerstag dem Bundestag zur Verabschiedung vorgelegt werden, bevor er am Freitag vom Senat unterzeichnet wird.

Siehe auch  Ist Atomenergie grüne Energie? Europa reißt sich auseinander

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.