Bald Wasserstoffpipeline zwischen Norwegen und Deutschland?

Deutschland und Norwegen planen den Bau einer Wasserstoffpipeline. Diese Anlage, die die beiden Länder verbindet, wird die Abhängigkeit Europas von der russischen Energieversorgung verringern.

Die beiden Verbündeten werden in Kürze eine Machbarkeitsstudie zu dem Projekt durchführen, das den Transport von grünem Wasserstoff von Norwegen nach Deutschland ermöglichen wird.

In den kommenden Monaten und Jahren wird die Entwicklung alternativer Energiequellen in Europa entscheidend sein, um russisches Gas und Öl zu ersetzen. Wir müssen die Infrastruktur aufbauen, die heute benötigt wird, um dieses Ziel zu erreichen.“, sagten norwegische und deutsche Beamte kürzlich.

Energiewende auf dem Weg Deutschlands

Deutschland beschäftigt sich seit dem Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine mit der Aufgabe, seine Energieversorgung umzustellen. Europas größte Volkswirtschaft kauft 35 % ihres Öls und mehr als 50 % ihres Gases und ihrer Kohle aus Russland.

Präsident Olaf Scholes hat versprochen, Deutschlands Gas- und Kohlespeicherinfrastruktur zu stärken. Die Bundesregierung kauft große Mengen LNG (Liquefied Natural Gas), finanziert den Bau neuer Anlagen zu dessen Speicherung und Transport und fördert den zügigen Ausbau erneuerbarer Energien.

Siehe auch  Lianeo Real Estate von Amir Dayan schließt 10-Jahres-Vertrag ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.