Barcelona blickt ohne Glanz nach oben, Salzburg fliegt davon… Was man von den anderen Spielen am Mittwoch in Erinnerung behalten sollte

In den ersten beiden Spielen am Mittwochabend in der Champions League führten Barcelona und Salzburg jeweils Sieger Kiew (1:0) und Wolfsburg (3:1) aus.

Artikel von

veröffentlicht

Aktualisieren

Lesezeit : 1 Minute.

Vor dem Heimspiel gegen Lille Sevilla (21.00 Uhr) eröffnete am Mittwochabend, 20. Oktober, die Champions League mit Barcelonas Sieg über Dynamo Kiew (1:0) und Salzburg gegen Wolfsburg (3:1).

Pique-Relaunch Barcelona

Sie haben kein Recht mehr, Fehler zu machen. Korrigiert in den ersten beiden Saisonspielen in C1, von Bayern München (0:3) und Benfica (0:3), leisteten die Spieler von Ronald Koeman mit einem Sieg über den kleinsten Vorsprung gegen Dynamo Kiew (1) 0 nur minimalen Aufschlag. Ein Tor, opportunistischer Gerard Pique bei einer Flanke in der 36. Minute, reichte Barcelona zu drei wichtigen Punkten.

Wenn sie das Treffen nicht töten oder ein flammendes Spiel produzieren könnten, würden die Blaugrana zumindest einen ruhigen Abend verbringen, ohne den geringsten Torschuss. Nach den Turbulenzen der ersten Monate dieser Saison ist das Durchatmen willkommen. Beim Warten auf die Konfrontation zwischen Bayern und Benfica (21 Uhr) ist Barcelona einen Punkt vom zweiten Platz entfernt und qualifiziert sich für das Achtelfinale.

Salzburg bietet sich vorher eine schöne Matratze an

In der Lille-Gruppe führte Salzburg ab der dritten Minute den Tanz an. Siwald Adeyemi, der Mbabu mit seiner Schnelligkeit besiegte, warf einen Schuss ins Außennetz. Doch in einem Testspiel am Mittwochabend reagierte Wolfsburg mit einem wuchtigen Freistoß ohne Demontage, gleicht einem Eckstoß mit einem leicht abgefälschten Kopfball von Nmica aus (15.). Die Deutschen klammern sich fest, bevor sie zum Walzer gehen …

Siehe auch  Die enttäuschende Reaktion der Deutschen nach ihrer Demütigung gegen Mazedonien

Okafor holte mit einem Schuss von rechts die Führung für Salzburg zurück und verdoppelte dann in der 77. Minute nach einer Ecke von Sucic die Führung. Mit zwei Schritten Vorsprung konnte Österreich das Spiel beenden. Lukebakio versuchte einen gefährlichen Pass für Salzburg, doch Steffens Genesung endete in Köhns Armen. Damit festigt Salzburg seine Fortschritte und bleibt an der Spitze der Gruppe G.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.