Bayern München: Alphonso Davies, Opfer von Herzproblemen nach Ansteckung mit COVID-19, kann wieder spielen

Endlich kann er wieder spielen. Der kanadische Bayern-München-Spieler Alfonso Davies sagte am heutigen Sonntag, dass er nicht mehr an einem Herzproblem leide und hoffe, nächsten Monat nach seiner Genesung von einer Infektion mit dem „Covid-19“-Virus auf das Spielfeld zurückkehren zu können. Standort vom deutschen Verein.

Der 21-Jährige pausiert seit Dezember. Er wurde im Januar positiv auf Coronavirus getestet und ein Arzt diagnostizierte bei ihm auch Myokarditis, eine Infektion des Herzens.

„Ich bin froh, zurück zu sein und wieder trainieren zu können. Die Reha lief bisher gut. Ich habe keine Muskel- oder Herzprobleme, aber ich bin noch nicht 100%ig“, sagte Davies.

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann hofft, dass Davies für das Viertelfinal-Rückspiel der Champions League am 12. April zu Hause gegen Villarreal zur Verfügung steht. Das Hinspiel am 5. April in Spanien soll etwas eng werden.

„Ich gebe alles, was ich kann. Ich arbeite eng mit dem medizinischen Dienst und dem Rehabilitationsteam zusammen. Der Kanadier, der seine letzten Wochen als „sehr langweilig und mental schwierig“ empfand“, fügte der Kanadier hinzu.

Zum Zeitvertreib machte Davis „viel Musik“ im Tonstudio, verbrachte Zeit mit seiner Familie und besuchte seinen Partner, Spieler Jordin Hetema, der für die Frauenmannschaft von Paris Saint-Germain spielt.

Siehe auch  Sport C1: Paris Saint-Germain lässt die unbezwingbaren Bayern fallen und nutzt Chelsea aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.