Bedrohung von 256 Arbeitsplätzen bei Brussels Airlines in Deutschland

Ab Juni wird Brussels Airlines keine Flüge mehr für die Schwestergesellschaft Eurowings vom Flughafen Düsseldorf durchführen. Die Entscheidung bedroht daher 256 Arbeitsplätze. Der neue CEO von Brussels Airlines, Peter Gerber, sagte, der Verwaltungsrat von Düsseldorf sei am Donnerstagmorgen über die Entscheidung informiert worden. Die Ankündigung erfolgte während der Pressekonferenz zur Präsentation der Jahresergebnisse. Er fügte hinzu: “Wir werden einen Dialog mit den Sozialpartnern aufnehmen, um alle möglichen Szenarien für Mitarbeiter in Düsseldorf zu prüfen.” “Es tut uns leid, aber die wirtschaftlichen Bedingungen lassen uns keine andere Wahl.”

Brussels Airlines startete diese europäischen und Langstreckenflüge im Frühjahr 2018 im Auftrag der Billigfluggesellschaft Eurowings. Zwei A340- und ein A330-Flugzeug haben die USA, Mexiko und die Dominikanische Republik miteinander verbunden. In einem typischen Jahr könnten rund 450.000 Reisende diese Reisen unternehmen. Brussels Airlines stellte 250 Flugbegleiter und Piloten ein, um diese Flugzeuge auszurüsten.

Brussels Airlines und Eurowings sind zwei Tochterunternehmen der Lufthansa Group. Das belgische Unternehmen wurde aufgrund seiner Erfahrung auf diesem Gebiet mit der Durchführung von Langstrecken-Eurowings beauftragt.

READ  Frankreich verzeichnet im ersten Quartal einen neuen Rekord seiner Verschuldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.