China will vom Weg des Asteroiden Bennu . abweichen

Die Idee beinhaltet all das erschreckende Katastrophenszenario, doch China könnte nicht ernster sein: Das Land hat eine Weltraummission, bei der ein Asteroid abgeschossen wird, um ihn herzustellen.

Das National Aerospace Center of China plant, mehr als zwanzig Raketen in Richtung des Asteroiden Bennu ins All zu starten, um dessen Kurs abzulenken.

Der 500-Meter-Asteroid ist derjenige, der kürzlich von der Osiris-Rex-Sonde besucht wurde, die Proben von ihm sammelte. Die Proben sollten am 24. September 2023 zur Analyse an uns zurückgeschickt werden.

Diese Proben sind für Wissenschaftler von besonderem Interesse, zumal Bennu als aus der Antike im Weltraum stammend angesehen wird und sich seine Zusammensetzung in den letzten 4,6 Milliarden Jahren nicht verändert hätte und die Analyse uns Hinweise auf die Entwicklung des Universums geben sollte und unser Sonnensystem.

Langer Spaziergang - 5B - Decolage - Tianhe

Aber auch Bennu bereitet Sorgen: Ein Asteroid ist ein erdnaher Körper: Zwischen 2175 und 2199 können nur 7,5 Millionen Kilometer von unserer Erde entfernt werden. Wären die Kollisionsrisiken gering, hätte der Aufprall verheerende Folgen: Er wird auf eine Explosion von 1.200 Megatonnen geschätzt.

Katastrophe [Blu-Ray]

Aus diesem Grund erwägt China ernsthaft, ein Programm einzuführen, um den Weg des Asteroiden abzulenken, bevor er wirklich gefährlich wird.

Derzeit ist geplant, 23 Raketen des Langen März-5 ins All zu schicken. Jede Rakete wiegt 992 Tonnen und synchronisiert sich einmal im Weltraum, um gleichzeitig den Asteroiden zu treffen, um ihn über 9.000 km abzulenken.

Ein Startdatum für das Programm wurde noch nicht festgelegt, aber bis dahin werden die NASA und die Europäische Weltraumorganisation bereits ihr eigenes System namens DART (Double Asteroid Redirection) auf Didymos-Asteroiden getestet haben.

READ  Samsung AX60R5080WD Luftreiniger im Test: Pure Perfektion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.