Corona-Virus in Deutschland: RKI meldet mehr als 25.000 Neuinfektionen

Robert Koch verzeichnete in Deutschland 25.533 neue Koronainfektionen und 412 Todesfälle. Beide Werte liegen unter den Werten der Vorwoche – aufgrund der Feiertage sind die Zahlen nur teilweise vergleichbar.

Deutsche Gesundheitsbehörden meldeten an einem einzigen Tag 25.533 neue Koronainfektionen an das Robert Koch-Institut (RKI). Darüber hinaus verzeichneten die Behörden laut RKI 412 Todesfälle. RKI erwartet jedoch eine geringere Anzahl von Tests und weniger Berichte von Gesundheitsbeamten während der Ferien, weshalb die Zahlen nur mit einem bestimmten Betrag mit Werten aus der Vorwoche verglichen werden können.

Letzten Freitag sagten Gesundheitsbeamte, 33.777 Infektionen seien hoch – aber das beinhaltete 3.500 verspätete Berichte. Weitere 813 Menschen wurden getötet. Am vergangenen Mittwoch (16. Dezember) stieg sie auf 952 Todesfälle.

In Sachsen gibt es eine hohe Inzidenz

Die Zahl der Neuinfektionen, die den Gesundheitsbehörden innerhalb von sieben Tagen pro 100.000 Einwohner gemeldet wurden – die sogenannten siebentägigen Ereignisse – beträgt laut RKI 188,8. Am Dienstag erreichte es ein nationales Hoch von 197,6. Sachsen erreichte den höchsten Wert: Die siebentägige Veranstaltung dort war mit 441,3 doppelt so hoch wie im Landesdurchschnitt. Thüringen folgt mit einem Wert von 320,6. Der niedrigste Wert wurde in McLenberg-Westpommern mit 87,1 verzeichnet.

Die siebentägige Veranstaltung ist ein wichtiger Schritt, um Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Koronavirus zu ergreifen und zu lockern. Die Bundesregierung will diese Vorfälle auf 50 reduzieren.

Der siebentägige R-Wert im ganzen Land betrug laut einem RKI-Bericht am Donnerstag 0,97 (Vortag: 0,92). Dies bedeutet 100 Opfer und 97 weitere. Ein Wert von 8 bis 16 Tagen zeigt eine Infektion an. Wenn es unter 1 liegt, verlangsamt sich der Infektionsprozess.

READ  Die 81-jährige Großmutter wird zum Social-Media-Fitnessstar

Die Impfkampagne beginnt am 27. Dezember

Seit Ausbruch der Epidemie wurden in Deutschland 1.612.648 Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen. Die Gesamtzahl der Todesfälle mit oder ohne Beteiligung an einer Koronainfektion betrug 29.182. Schätzungen zufolge wurden inzwischen 1.206.200 Menschen gerettet.

Um die Epidemie weiter zu kontrollieren, wird am 27. Dezember eine landesweite Impfkampagne mit dem ersten in Europa von Biotech und Pfizer zugelassenen Impfstoff beginnen. Menschen über 80 werden zuerst geimpft, da der Impfstoff am Anfang noch knapp ist. Bewohner von Pflegeheimen und alle Personen, die ambulant oder stationär arbeiten, sowie medizinisches Personal, bei dem das Risiko einer Virusinfektion besteht, sind primär geimpft.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.