Delta-Variable: Umweltverschmutzung, Krankenhausaufenthalt, Intensivpflege … Der alarmierende Ausblick des Pasteur-Instituts

primär
Am Montag, 12. Juli, veröffentlichte das Institut Pasteur einen Bericht, der die Dynamik der Delta-Variablen in Frankreich auf der Grundlage epidemiologischer Daten darstellt, die vom 15. Juni bis 5. Juli gesammelt wurden. Nach dem pessimistischsten Szenario könnte die Zahl der täglichen Neuerkrankungen am 1. August auf 40.000 steigen … eine Zahl, die der der dritten Welle ähnelt. Wissenschaftler sagen, dass der Druck im Krankenhaus sehr wahrscheinlich mindestens so hoch sein wird wie in früheren Wellen.

Das Von Emmanuel Macron angekündigte Maßnahmen Reicht der Montagabend aus, um die Ausbreitung einer vierten Welle der Epidemie in Frankreich zu verhindern? Die Delta-Variante der Installation hat bereits begonnen In dem Land, wo Dienstag, der 13. Juli, laut Regierungssprecher Gabriel Attal, 60 % der Neuinfektionen ausmachte.

Bei diesem Tempo könnte es in den kommenden Tagen und Wochen zu einem massiven Anstieg neuer Fälle führen, so die von Epidemiologen des Instituts Pasteur entwickelten Modelle. der seinen Bericht am Montag, 12. Juli, veröffentlicht hat. Nach ihren Berechnungen prognostiziert das pessimistischste Modell ab dem 1. August täglich einen Höchststand von 40.000 neu entdeckten Fällen. Ähnliche Werte wie im vergangenen April auf dem Höhepunkt der dritten Welle.

Dies ist die „einfachste“ Berechnungsweise, freilich von Wissenschaftlern, die in diesem Szenario die zweifellos deutliche Erhöhung der Durchimpfungsrate nicht berücksichtigen. Aber auch nach diesen “komplexeren” mathematischen Modellen ist die Prognose nicht beruhigender.

Unter der Annahme, dass die durchschnittliche effektive Reproduktionszahl einer Delta-Variante (Rd) heute gleich bleibt (2,0), werden wir am 1. August 35.000 neue Fälle pro Tag erreichen. Es wird notwendig sein, den Durchschnitt dieser Straße bis zum Ende des Monats, wenn auch nur geringfügig, zu senken, um zu den akzeptableren Schadstoffwerten zurückzukehren: 22.000 für die Straße auf 1,8 und 10.000 für die Straße auf 1,5. Derzeit dauert es nur etwas mehr als fünf Tage, bis sich die Zahl der erkannten Fälle verdoppelt.

READ  Scientists think these silly bones may belong to the largest new dinosaur ever

Allerdings sprechen wir hier nur über die Zahl der Neuinfektionen mit der Delta-Variablen … die heute „nur“ 60 % der Neuinfektionen ausmacht, auch wenn dieser Prozentsatz in den kommenden Wochen noch steigen wird.

Mehr Krankenhauseinweisungen als in der ersten Welle?

Noch alarmierender warnt das Institut Pasteur vor den Folgen dieser Neuinfektion auf den Krankenhausdruck. „In bestimmten Szenarien sehen wir im August/September ein deutliches Wachstum in Krankenhäusern“, stellt der Bericht fest und besteht insbesondere auf dem „komplexen“ Szenario mit Wartung bei 2,0 aus dem Weg. Diesen Prognosen zufolge „könnte die tägliche Zahl der Krankenhauseinweisungen Mitte August die während der zweiten Welle (November 2020) beobachteten Werte erreichen, da der Höhepunkt Anfang September die Größenordnung der ersten Welle (März 2020) deutlich übertraf. „…

Selbst wenn der Pfad auf 1,8 gesenkt wird, “werden wir im September einen Spitzenwert der Krankenhauseinweisungen erreichen, der dem der ersten Welle ähnelt, wobei die Anzahl der belegten Betten in der Intensivstation aufgrund der gestiegenen Zahl der Krankenhauspatienten viel höher ist als der Höchststand im März 2020”, sagt die Wissenschaftler, die ihren Erwartungen dennoch Grenzen gesetzt haben. Aber diese Grenzen fördern mehr Pessimismus als umgekehrt…

Lesen Sie auch:
Gesundheitspass: Wie kann man sich schnell gegen Covid-19 impfen lassen?

Sie stellten auch fest, dass “Menschen mit der Delta-Variante wahrscheinlich ein höheres Risiko für einen Krankenhausaufenthalt haben als Menschen mit der Alpha-Variante, aber die Daten sind in diesem Punkt noch nicht klar.” “Unser mathematisches Modell erfasst die Wirkung der Delta-Variablen auf die Wirksamkeit des Impfstoffs nicht vollständig. Insbesondere berücksichtigt es nicht die bei erstmaligen Delta-Empfängern beobachtete Abnahme der Wirksamkeit. Dies kann zu zu optimistischen Erwartungen führen.” Wenn ein großer Teil der Franzosen zuerst geimpft wird“, bestehen sie immer noch.

READ  Paris: Wenn Science-po im Fall Duhamel aufflammt

Trotz der neuen Bemühungen, die die Franzosen machen werden, und In Impfzentren ist der Ansturm bereits zu beobachtenDie Wissenschaftler des Pasteur-Instituts lassen dem Land also nicht viel Gelegenheit, dieser von allen befürchteten vierten Welle zu entgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.