Der Wandteppich aus dem Leben von Saint Remy Reims wird in Belgien restauriert

Unbezahlbarer Schatz, die zehn Textilien des sechzehnten Jahrhundertse Das Jahrhundert, das das Leben des Heiligen, der Clovis taufte, erzählt, wird der königlichen Manufaktur De Wit in Malin anvertraut.

Der erste von zehn Wandteppichen aus dem Leben des Heiligen Remy, ein Werk aus dem frühen 16. Jahrhunderte Das Museum von Saint-Rémy gab bekannt, dass Clovis vor einem Jahrhundert, als er das Leben des Bischofs wiedererlangte, am Mittwoch, dem 3. August, Reims verließ, um in Belgien restauriert zu werden. Die Arbeiten werden der Fabrik Royal De Wit in Mechelen anvertraut, einer weltweiten Referenz auf diesem Gebiet. Die Restaurierung des gesamten Stoffes, zehn majestätische Einrichtungsgegenstände aus Wolle und Seide, muss sich über fünf Jahre erstrecken.

Diese Wandteppiche, die seit 1896 unter Denkmalschutz stehen, sind laut Benedict Hearnot, Direktor der historischen Museen in Reims, in vielerlei Hinsicht außergewöhnlich. „In ihrer Größe 5 mal 5 Meter, weil sie Choranhänger für ein Kloster und die heutige Basilika waren und nicht für eine Kathedrale, und weil sie eine Kette bilden, die eine Geschichte in ihrer Perfektion erzählt“, sind die Einzelheiten.

250.000 € für die Restaurierung

Die Wandteppiche, die seit 2017 nicht mehr öffentlich gezeigt werden, um sie vor den schädlichen Auswirkungen des Lichts zu schützen, wurden vom Erzbischof von Reims, Robert de Linoncourt, in Auftrag gegeben, der seinen berühmten Vorgänger bewunderte, der in V.e Jahrhundert, in Reims getauft Chlodwig IKönig der Franken. Im gotischen Stil, der sich zur Kunst der Renaissance entwickelte, wurden sie in den ersten 20 Jahren des 16. Jahrhunderts hergestellt.e Jahrhundert. Die Szenen, von denen die berühmteste die Taufe ist, sind vom Maler Gauthier de Camps, einem Pariser Karikaturisten, signiert.

Siehe auch  Baldur's Gate 3 macht mit Patch 6 einen großen neuen Schritt - News

1916, während Erster WeltkriegNeun dieser zehn Einrichtungsgegenstände wurden nach Paris evakuiert, um den Bombenangriffen zu entgehen. Einigen Berichten zufolge würde der Aufenthalt in Reese X von Kugeln durchsiebt werden. Seine zukünftige Restaurierung durch die De Wit-Fabrik soll den Zugang zu seinem Boden ermöglichen.

Der Wert der Restaurierung, die speziell den Einbau eines neuen Futters zur Gewichtsreduzierung der Polsterung und die Wiederherstellung der Farben vorsieht, beträgt 250.000 Euro. Die Stadt Reims startete eine Sponsoring-Aktion, über die Heritage Foundation, die 30.000 Euro von erwarteten 50.000 Euro aufbrachte. Ab 2023 müssen die ersten drei restaurierten Textilien in einer komplett neu gestalteten Szenografie in das Musée Saint-Remi in Reims zurückkehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.