Deutschland bereitet sich auf eine massive Rückkehr zur Telearbeit vor

Deutschland bereitet sich laut einem Gesetzentwurf, der am Sonntag von AFP konsultiert wurde, auf eine massive Rückkehr zur Fernarbeit vor, um eine neue Welle der Coronavirus-Pandemie einzudämmen.

• Lesen Sie auch: Österreich: Inhaftierung von Nichtgeimpften ab Montag

Die Wiedereinführung der Anfang Juli aufgehobenen Homeoffice-Regelung erfolgt angesichts eines alarmierenden Wiederaufflammens der Pandemie in Deutschland.

Die Zahl der Infektionen und Todesfälle ist seit Mitte Oktober stark gestiegen, in einem Land, in dem die Impfrate knapp über 67 % liegt.

  • Hören Sie sich das Interview des Immunologen Andre Villette von der Universität Montreal mit Benoit Dautrezac auf QUB Radio an:

Mit 289 Fällen pro 100.000 Einwohner hat die Infektionsrate am Sonntag im bevölkerungsreichsten Land Europas nach Angaben des Gesundheitsamtes Robert-Koch-Institut (RKI) einen neuen Rekord erreicht.

„Die nächste Welle wird alle vorherigen überrollen“, sagte Ministerpräsident Michael Kretschmer, dessen Region derzeit zu den am stärksten betroffenen gehört, der Wochenzeitung „Bild am Sonntag“.

Nach dem Plan zur Rückkehr zur Telearbeit sollen deutsche Arbeitgeber die Möglichkeit bieten, von zu Hause aus zu arbeiten, wenn kein „zwingender beruflicher Grund“ vorliegt, ins Büro zu kommen.

Wer zur Arbeit geht, muss außerdem nachweisen, dass er geimpft oder negativ getestet wurde.

Die Regierung erwägt laut deutschen Medien auch, den Zugang zu bestimmten Veranstaltungen für Personen zu beschränken, die geimpft oder von der Krankheit genesen sind und möglicherweise negative Testergebnisse haben.

Der Gesetzentwurf soll am Donnerstag dem Bundestag zur Zustimmung vorgelegt werden, bevor der Senat ihn am Freitag unterzeichnen wird.

siehe auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.