Deutschland/Covid-19: Neuer Verschmutzungspeak mit Deltavariabler Streuung

Während der Delta-Typ für einen starken Anstieg der Fälle sorgt, verzeichnete Deutschland am Mittwoch die größte tägliche Zahl von Covid-19-Infektionen in den letzten zwei Wochen.

Das Robert-Koch-Institut hat in den letzten 24 Stunden 2.203 neue Coronavirus-Fälle gemeldet, was darauf hindeutet, dass sich die Infektionen seit Anfang Juli mehr als verdoppelt haben.

Das Institut hatte vor zwei Wochen 985 tägliche Infektionen gemeldet, am vergangenen Mittwoch 1.548.

Aus dem täglichen Bulletin des Instituts geht hervor, dass die Zahl der aktiven Coronavirus-Fälle im Land am Mittwoch auf 15.200 geschätzt wird.

19 neue Todesfälle durch das Virus wurden ebenfalls gemeldet, was die landesweite Zahl der Todesopfer auf 91.416 erhöht.

Die hochansteckende Delta-Variante (B.1.617.2) wurde Anfang des Monats als dominante Variante in Deutschland bestätigt. Es macht derzeit mehr als 74 % aller Neuerkrankungen aus.

Die deutschen Behörden haben die Impfaktionen verstärkt, um die Ausbreitung des Delta-Typs einzudämmen.

Gesundheitsminister Jens Spahn sagte, das Land habe am Dienstag eine neue Phase erreicht, in der jetzt 60 % der Bevölkerung mindestens eine Dosis des Covid-19-Impfstoffs verabreicht werde.

Nach offiziellen Angaben sind bisher 46,7 % der Gesamtbevölkerung Deutschlands geimpft.

AA

Siehe auch  Joachim Low unter Druck - midilibre.fr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.