Deutschland: Der Freizeitpark Holland-Park wird im Frühjahr in der Nähe von Berlin eröffnet

(Belga) Beteiligung in der deutschen Kleinstadt vor den Toren Berlins, die im Frühling ein Stück holländisches Grün bietet. Mit 10 Hektar Tulpen und grün-weißen Fassaden, einer Pflanze und einigen Geschmacksspezialitäten aus unseren nördlichen Vierteln bietet der Themenpark „Holland-Park“ Platz für 1.000 bis 1.500 Menschen am Tag oder sogar am Wochenende.

Hinter diesem 28-Millionen-Euro-Projekt steckt der Niederländer Theo Rolofs. Der 56-Jährige, der seit fast drei Jahrzehnten in Deutschland im Ausland lebt, betreut bereits mehrere Themengärten. „Holland-Park“, von dem er mit eigener Zustimmung 20 Jahre lang geträumt hat. In den Niederlanden „besuchte ich mit meiner Familie ein Freilichtmuseum in der Nähe von Amsterdam, Windmühlen und kleine Häuser mit dunkelgrünen und weißen Rahmen“, erinnerte er sich. Im Hauptgebäude des Parks werden niederländische Gastronomieprodukte vermarktet. Der Campus umfasst ein Gartencenter, einen Spielplatz im Freien und einen Kletterraum. Der diese Orte verbindende Hof heißt „Pinnenhof“. Draußen gibt es Rutschen und einen kleinen Bauernhof für die Kleinen. Rund um den Park blühen Blumen, darunter das Nationalsymbol Tulpen. Der Park beschäftigt etwa 140 Mitarbeiter. (Belka)

Siehe auch  Extendum investiert in drei Hotels in Deutschland und den Niederlanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.