Deutschland: Im Oktober mindestens 12 Euro pro Stunde

Helsinki: Finnland wurde am Freitag zum fünften Mal in Folge als „glücklichstes Land der Welt“ eingestuft, in einer Rangliste, die den Libanon und Afghanistan anführt und in Frankreich den ersten Platz belegt.

Mit einer Punktzahl von 7,82 von 10 liegt das nördliche 5,5-Millionen-Einwohner-Land vor Dänemark, Island, der Schweiz und den Niederlanden unverändert an der Spitze des Rankings und wird von europäischen Ländern und insbesondere aus Nordeuropa dominiert.

Die drei stärksten Zuwächse gab es in Serbien, Bulgarien und Rumänien. Die stärksten Rückgänge gab es laut dem „World Happiness Report“, einer jährlich von den Vereinten Nationen geförderten Studie, die dort vor rund zehn Jahren begann, im Libanon, in Venezuela und in Afghanistan.

Der von Turbulenzen und einer schweren Wirtschaftskrise erschütterte Libanon fällt mit 2,95 Punkten auf den vorletzten Platz hinter Simbabwe und knapp vor Afghanistan, das dieses Jahr mit 40 Punkten erneut starb, 2.

Die seit 2012 veröffentlichte Studie nutzt für die Gesamtpunktzahl vor allem Gallup-Umfragen, die Einwohner nach ihrem Glücksniveau befragen, bezogen auf das Bruttoinlandsprodukt und Einschätzungen zu Solidarität, individueller Freiheit und Korruption.

Deutschland und Kanada rutschten je einmal auf die Plätze 14 und 15 vor die USA (16, +3), so das offizielle Ranking von rund 150 Ländern, das Daten der letzten drei Jahre gewichtet.

Frankreich liegt auf Platz 20 (+1), „das beste Ranking seit Bestehen der Studie“, während das Vereinigte Königreich (unverändert) auf Platz 17 rangiert.

Unter den anderen Großmächten liegt Brasilien auf Platz 38 (-3), Japan auf Platz 54 (+2), während Russland in dieser Version, die vor dem Einmarsch in die Ukraine fertiggestellt wurde, auf Platz 80 (-4) gefallen ist.

Siehe auch  Covid-19: Deutschland überschreitet 100.000 Meilensteine

China sprang um 12 Plätze auf Platz 72, Indien ist noch weit vom Schlusslicht der Rangliste entfernt (136), hat aber 3 Plätze.

„Die Lehre aus dem World Happiness Report der letzten Jahre ist, dass soziale Solidarität, Großzügigkeit unter den Menschen und eine ehrliche Regierung für das Wohlbefinden unerlässlich sind“, kommentierte Co-Autor Jeffrey Sachs.

„Weltführer sollten das berücksichtigen“, plädiert er.

Die nordischen Länder haben seit der Erstellung des Berichts einen Angriffsversuch unternommen: Vor Finnland gewann 2017 Norwegen, Dänemark liegt lange an der Spitze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.