Deutschland ist besorgt über den Einsatz russischer Truppen nahe der ukrainischen Grenze

AA / Berlin

Deutschland äußerte sich am Montag besorgt über den Einsatz russischer Truppen nahe der ukrainischen Grenze.

“Wir verfolgen die Militäroperationen Russlands mit Furcht”, sagte der Sprecher des Außenministeriums, Christopher Burger, auf einer Pressekonferenz in Berlin.

“Wir sind uns einig, dass eine militärische Aufstockung vermieden werden sollte”, betonte er und forderte die russischen Behörden auf, alle Maßnahmen zu unterlassen, die die Spannungen in der Region eskalieren könnten.

Burger sagte, Russland solle seine militärische Position transparent machen und zu den von der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) geplanten vertrauensbildenden Maßnahmen beitragen.

Die US-Medien berichteten vergangene Woche, die Biden-Regierung habe ihre europäischen Verbündeten formell vor der jüngsten militärischen Aufrüstung Russlands gewarnt.

Die Ukraine ist seit März 2014 in ihrem östlichen Teil von Konflikten heimgesucht, nachdem Russland die Krim illegal annektiert hatte. Westliche Nationen werfen Russland vor, die Region zu destabilisieren, indem es Separatisten militärisch unterstützt.

* Übersetzt von Mourad Belhaj aus dem Englischen

Nur ein Teil der Übertragungen, die die Anatolia Agency über das Internal Distribution System (HAS) an ihre Abonnenten sendet, wird auf der AA-Website abgekürzt. Kontaktieren Sie uns, um sich zu abonnieren.

Siehe auch  DFL zieht Vertrauen in DFL-Generalsekretär Curtius zurück - "Behauptung ist absurd"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.