Deutschland, Österreich und die Schweiz heben nach und nach die regierungsfeindlichen Beschränkungen auf

Deutschland hat beschlossen, Anti-Regierung zu lockern.

Bundesgesundheitsminister Carl Lauterbach sieht den „Höhepunkt der Omigron-Welle überschritten“ und Bundespräsident Olaf Scholes hat angekündigt, bis zum 20. März zur Normalität zurückzukehren.

Auf der anderen Seite der Grenze, Österreich wird bis zum 5. März wichtige regierungsfeindliche Beschränkungen aufheben, mit Ausnahme der Maskenpflicht an einigen Orten.

Carl Nehmmer, Bundespräsident von Österreich: „Mit Vorsicht und Vorsicht, aber mit Entschlossenheit zeigt uns der Ausblick Stück für Stück, dass wir die Freiheit zurückgewinnen können, die uns das Virus genommen hat.“

Die Schweiz ist schnell und wird am Donnerstag die meisten Anti-Regierungs-Massnahmen abschaffen.

Alain Berset, Schweizer Gesundheitsminister: „Die Fälle sind jetzt niedrig. Krankenhäuser sind nicht mehr mit schweren Lasten bedroht, aber es ist sicher, dass Kovit immer noch viel Leid verursacht. Wir wissen etwas mehr über die Auswirkungen des langen Kovit.

Schweizer Restaurants und Geschäfte können ohne Masken oder regierungsfeindliche Zertifikate wieder betreten werden.

Andererseits ist das Tragen einer Maske in öffentlichen Verkehrsmitteln obligatorisch, und Patienten müssen sich weiterhin isolieren.

Siehe auch  Webkonfiguration Vue.js 3: Der nächste Meilenstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.