Deutschland reaktiviert Gesundheitsmaßnahmen für Herbst und Winter

(Belga) Am Samstag traten in Deutschland eine Reihe von Maßnahmen in Kraft, um eine mögliche Welle der Coronavirus-Infektion in diesem Herbst und Winter zu verhindern. FFP2-Masken sind ab 14 Jahren in Fernverkehrszügen Pflicht. Früher reichten OP-Masken aus. Diese sind jedoch für Kinder zwischen 6 und 13 Jahren akzeptabel.

Andererseits fällt die Maskenpflicht im Flug auf den 1. Oktober. Viele EU-Staaten und Fluggesellschaften haben die Maßnahme im Sommer bereits gelockert. FFP2-Masken sind auch in Krankenhäusern, Pflegeheimen und Arztpraxen Pflicht. Besucher von Pflegeheimen und Krankenhäusern müssen ebenfalls negativ getestet werden. Mitarbeiter sollen sich mehrmals wöchentlich testen lassen. Ab Samstag sind die lokalen Behörden befugt, Gesichtsbedeckungen für Nahverkehrszüge und Busverbindungen sowie in öffentlichen Innenräumen wie Geschäften und Restaurants vorzuschreiben. Auch in Schulen und Kindergärten kann eine Prüfung verlangt werden. Ab 11 Jahren darf eine Maske auferlegt, Präsenzunterricht aufrechterhalten werden. Ländermaßnahmen können auch verstärkt werden, wenn sich Epidemieindikatoren verschlechtern. Deutschland stehe laut Gesundheitsminister Karl Lauterbach „klar am Anfang der Herbst- und Winterwelle“, sei aber besser vorbereitet als im vergangenen Jahr. (Belga)

Siehe auch  Zielsuche von Suzuki, PSA und Marelli in Deutschland, Italien und Ungarn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.