Deutschland stürzt sich auf Elektroheizungen

Die Begeisterung für Elektroheizungen ist nicht nach dem Geschmack von Profis, die bei einem Stromausfall Angst vor einem Kälteeinbruch und einer Überlastung des Stromnetzes haben. Nedopekin Yuriy/marviolet – stock.adobe.com

Verbraucher befürchten in diesem Winter russische Gasknappheit und bereiten sich entsprechend vor.

in Berlin

Wolfgang Holfelds Schatz lagert derzeit in einem Schrank in seinem Atelier in Berlin-Kreuzberg. „Es hat mich 200 Euro Werbung gekostet und hat sowohl eine Klimaanlage als auch eine Standheizung. Schließen Sie es an die Stromversorgung anerklärt der 83-jährige Rentner. Dies ist eine Backup-Lösung, wenn der Heizkessel des Gebäudes diesen Winter nicht funktioniert.“

Wie die Hälfte aller deutschen Haushalte ist Wolfgang auf Gas angewiesen, um nicht in der Kälte zu zittern. Laut aktuellem Regierungsbericht ist der Gasanteil aus Russland seit Beginn des Krieges in der Ukraine stark zurückgegangen, von 55 % auf 26 % Ende Juni. Doch die Unabhängigkeit von Moskau ist noch weit entfernt. Auf der anderen Seite des Rheins herrscht Unsicherheit, ja sogar Besorgnis, da der russische Riese Gazprom die Lieferungen dieses Kraftstoffs weiter kürzt. „Angesichts des aktuellen Preisanstiegs wissen wir nicht, ob alle genug Benzin haben werden oder ob sie es sich noch leisten können.

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten. Sie haben noch 68 % zu entdecken.

Wie Ihre Leidenschaft kennt auch die Freiheit keine Grenzen.

Lesen Sie Ihren Artikel für 0,99 € im ersten Monat weiter

Bereits abonniert? Einloggen

Siehe auch  Deutschland: Winfried Gretchman, grüner als je zuvor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.