Deutschland weigert sich, die Beschränkungen seiner Grenzen zu verringern

Präsentiert von Gabriel Pasinska und Sabin Seabold

BRÜSSEL (Reuters) – Deutschland hat am Donnerstag die Grenzkontrollen im Rahmen seines Kampfes gegen die Epidemie erneut bekräftigt, obwohl die Europäische Kommission, Österreich und die Tschechische Republik gefordert haben, die Kontrollen zu vereinfachen.

Eine EU-Exekutive forderte Deutschland letzte Woche auf, einseitig die Beschränkungen des Waren- und Personenverkehrs zu lockern. Berlin sei “zu weit gegangen” und gefährde nun die Unabhängigkeitsbewegung im Binnenmarkt.

Der deutsche Botschafter bei der Europäischen Union schrieb jedoch in einem von Reuters konsultierten Schreiben vom 1. März: “Wir müssen jetzt die an der Grenze ergriffenen Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit beibehalten”.

Deutschland hat im vergangenen Monat beschlossen, die Kontrollen an der Grenze zur Tschechischen Republik und zu Österreich zu verschärfen, den beiden Ländern, die aufgrund von Schwankungen des Koronavirus ausbrachen.

Der Umzug führte an einigen Kreuzungen zur Entstehung langer Warteschlangen von Lastwagen, während Europa Schwierigkeiten hatte, in dieser Angelegenheit eine gemeinsame Position einzunehmen.

Auf den Spuren Deutschlands hat sich Belgien geweigert, die Beschränkungen seiner Grenzen zu verringern.

(Gabriel Pasinska und Sabine Seabold; französische Ausgabe Claude Sentjo)

READ  Spanien: Großer Rave aufgelöst - 1000 Menschen feierten Lagertage - Nachrichten im Ausland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.