Deutschland will abgelehnte Asylbewerber legalisieren

Die Bundesregierung hat am Mittwoch, den 6. Juli, einen Gesetzentwurf verabschiedet, der die Möglichkeit eröffnet, zehntausende Zuwanderer zu legalisieren, die in Deutschland gut integriert sind, aber keine dauerhafte Aufenthaltserlaubnis in diesem Land haben. Der Text, ein Versprechen der Regierungskoalition von Ende 2021, soll die Integration von Ausländern erleichtern.geduldetKann nicht ausgewiesen werden, ist aber nicht arbeitsberechtigt.

Holen Sie sich eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis

Es handelt sich um rund 130.000 Ausländer, die am Mittwoch von der Regierung von Olaf Scholes vom Kabinett gebilligt wurden und seit mindestens fünf Jahren in Deutschland leben, aber keine langfristigen Pläne machen können, weil sie keine Niederlassungserlaubnis haben. „Diesen Menschen, die ihre Lebensumstände in Deutschland für einen dauerhaften Aufenthalt dankbar finden, soll das Aufenthaltsrecht und die Möglichkeit gegeben werden, die Voraussetzungen für einen rechtmäßigen Aufenthalt zu erfüllen.“, dürfen wir in der Rede des Innenministeriums lesen.

Sie können eine einjährige Aufenthaltserlaubnis bekommen, insbesondere wenn sie nachweisen, dass sie finanziell für sich selbst sorgen können. Am Ende dieser Probezeit können sie eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis erhalten. Auch der Familiennachzug soll ihnen nach Maßgabe der staatlichen Regelung erleichtert werden.

„Das Ziel ist gut und fair“

Ein weiterer Teil des Programms ermöglicht Asylsuchenden einen vereinfachten Zugang zu Integrations- und Berufssprachkursen. Für Geflüchtete, die ihre medizinische Ausbildung in Deutschland abgeschlossen haben, ist es aufgrund der noch nicht anerkannten Berufsqualifikation einfacher für sie, andere Schutzsuchende medizinisch zu versorgen, zum Beispiel in Asylbewerberunterkünften.

Ein weiterer Teil des Gesetzentwurfs befasst sich mit Zwangsräumungen, die erleichtert werden sollten. Viele Verbände hielten diesen Gesetzestext für unzureichend. „Die Absicht ist gut und fair: Menschen, die noch keinen sicheren Status hatten, eine Chance zu geben“, antwortete Joshua Hofert vom öffentlich-rechtlichen Fernsehsender ARDDas Land der Männer„. Aber „Der von der Koalition angekündigte Paradigmenwechsel steht noch aus“, klagte er.

Siehe auch  Deutschland schließt kostenlose PCR-Tests ab

Mehr sehen – Kolonisierung: Die britische Marine ist jetzt für die Kontrolle des Ärmelkanals zuständig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.