Die dornesische Städtepartnerschaft und die deutsche Stadt Husum auf dem richtigen Weg – Dornese



Véronika Tuisel-kühn und Anne Wanke studieren Französisch in Husum, einer norddeutschen Hafenstadt, nur wenige Kilometer von der dänischen Grenze entfernt. Im Hinblick auf die zukünftige Partnerschaft waren die beiden Lehrer diese Woche in Durnese. Sie besuchten die Stadt Ben Sardinien, geführt von Partnerschaftskomitee Europäische Union von Dornese. Neben dem Französischunterricht sind die beiden Lehrer auch Mitglieder des Deutsch-Französischen Husumer Vereins. Am Donnerstag besuchten die beiden Lehrer zwei Colleges und zwei Gymnasien der Stadt: Jean-Marie Le Brice und Saint-Blaise. Sie präsentierten einen einstündigen, auf Französisch produzierten Film, in dem deutsche Studenten der Jugend Dorninis ihre Stadt zeigen.

Die Deutschen im nächsten Sommer im Naval Center

Der Ball liegt jetzt in Bretons Spielfeld. Studenten des Dornese und des La Mene College in Beaune Croix müssen vor Ende des Jahres einen Film drehen, um ihre Städte zu präsentieren. Der erste Austausch wird für diesen Sommer erwartet. Im Juli werden zwölf junge Deutsche zu einem Segelkurs im Städtischen Marinezentrum untergebracht. Es wird mehr Austausch erhofft. „Wir haben keine Rolle für die Organisatoren, sondern für die Moderatoren“, definiert Frances Glowagen, Vorsitzende der Twinning-Kommission.

Véronika Tuisel-kühn und Anne Wanke wurden am Donnerstagabend von Jocelyn Boetvin, Bürgermeisterin der Stadt, im Rathaus begrüßt. Bevor sie an die Nordseeküste zurückkehrten, machten die beiden Lehrer zum 65. Deutsch-Französischen Kongress in Saint-Brieuc Station.

Siehe auch  „Killing Lands“, Vom Spanien nach Franco zum vereinten Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.