Die EU verhängt Sanktionen gegen den ehemaligen ukrainischen Präsidenten Wiktor Janukowitsch

Selenskyj beschuldigt Amnesty, „den terroristischen Staat in Russland zu begnadigen“

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj beschuldigte am Donnerstagabend, den 4. August, Amnesty International „Versuch, einem terroristischen Staat Amnestie zu gewähren“ Russland, nachdem die NGO Kiew beschuldigt hatte, Zivilisten im Verlauf des Krieges mit Moskau zu gefährden.

Amnesty International „Übertragt die Verantwortung vom Aggressor auf das Opfer“, er fügte hinzu. Das sagte sich heute der Diplomatenchef der Ukraine, Dmytro Kuleba „empört“ der Gebühren „Nicht fair“ lang.

In einem am Donnerstag nach einer viermonatigen Untersuchung veröffentlichten Bericht beschuldigte die NGO das ukrainische Militär, Militärstützpunkte in Schulen und Krankenhäusern errichtet und Angriffe von besiedelten Gebieten aus gestartet zu haben, eine Taktik, die ihrer Meinung nach gegen das humanitäre Völkerrecht verstößt.

Die Aggression gegen unseren Staat ist ungerechtfertigt, invasiv und terroristisch. Wenn jemand eine Mitteilung schreibt, in der Opfer und Aggressor irgendwie gleichberechtigt sind, wenn bestimmte Daten des Opfers analysiert und die Handlungen des Aggressors ignoriert werden, kann das nicht geduldet werden.“Herr Zelensky fügte in seinem täglichen Video-Statement hinzu.

Herr Kulaiba seinerseits beschuldigte Amnesty International „Um ein falsches Gleichgewicht zwischen dem Unterdrücker und dem Opfer zu schaffen, zwischen einem Land, das Hunderte und Tausende von Zivilisten, Städten und Regionen auslöscht, und einem Land, das sich so erbittert verteidigt.“.

„Hören Sie auf, diese falsche Realität zu erschaffen, in der jeder ein bisschen schuldig ist, und beginnen Sie systematisch, die Wahrheit darüber zu berichten, wofür Russland heute wirklich steht.“er fügte hinzu.

Aber Amnesty International bestand in seinem Bericht darauf, dass die ukrainischen Taktiken dies nicht tun „Rechtfertigt in keiner Weise wahllose russische Angriffe“ die die Zivilbevölkerung betraf.

Siehe auch  Prinz Hamzah verspricht, König Abdullah II. "Treu zu bleiben"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.