Die junge Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai heiratet

Die pakistanische Frauenrechtlerin Malala Yousafzai, die den pakistanischen Taliban-Angriff 2012 überlebt hatte, heiratete am Dienstag (9. November) in Birmingham, Mittelengland, teilte sie in den sozialen Medien mit.

„Heute ist ein kostbarer Tag in meinem Leben (Eigentümer) Und wir sind zusammengekommen, um lebenslange Partner zu sein.“Sie schrieb auf Twitter, begleitet von einem Foto von ihr und ihrem neuen Ehemann an ihrem Hochzeitstag. “Wir hatten mit unseren Familien zu Hause in Birmingham eine kleine Nika-Party. Bitte senden Sie uns Ihre Gebete. Wir freuen uns auf die Reise des Zusammenkommens.”Sie fügte hinzu den Friedensnobelpreis 2014. Nikah ist eine Form des islamischen Ehevertrags.

Malala überlebte 2012 einen Angriff der pakistanischen Taliban. TTP-Dschihadisten stürmten den Schulbus, der sie zurück nach Hause ins Swat-Tal (Nordwesten) brachte, und schossen ihr in den Kopf. Malala, 24, ist seitdem zu einer globalen Ikone für das Recht von Mädchen auf Bildung geworden. Sie lebt mit ihrer Familie in Großbritannien und hat ihr Studium an der renommierten Oxford University abgeschlossen.

Siehe auch  Taliban starten Programm „Work for Food“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.