Die Welt wird nicht mehr von einer „kleinen Gruppe von Ländern“ regiert, sagt China in der G7

CARBIS BAY, England (Reuters). Ambitionen.

“Vorbei sind die Zeiten, in denen globale Entscheidungen von einer kleinen Gruppe von Ländern diktiert wurden”, sagte ein Sprecher der chinesischen Botschaft in London.

„Wir haben immer geglaubt, dass Länder, ob groß oder klein, stark oder schwach, arm oder reich, durch Konsultationen zwischen allen Ländern behandelt werden sollten“, fügte er hinzu.

A l’occasion du sommet de Carbis Bay, le Premier ministre canadien Justin Trudeau ein Anime samedi und debat au sujet de la Chine et il appelé les autres dirigeants du G7 à parvenir à une di approche unifiée face auxé dét paré position, source.

Die G7-Mitglieder (Deutschland, Kanada, USA, Frankreich, Großbritannien, Italien und Japan) haben sich am Samstag darauf verständigt, ein breites Programm für Entwicklungsländer zugunsten ihrer Infrastruktur vorzulegen, um mit der chinesischen Initiative “Neue Seidenstraße” zu konkurrieren. . “.

(Guy Faulconbridge, französische Fassung Bertrand Bossy)

READ  Anerkannte Auszubildende überschreiten die Grenze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.