„Diese Klagen richten sich gegen das Recht der europäischen Völker, sich selbst zu regieren.“

TRIBUNE – Der Gerichtshof der Europäischen Union will alle, die sich seiner vorherrschenden Auffassung vom Europarecht widersetzen, hinrichten, sei es das deutsche Verfassungsgericht oder die ungarischen und polnischen Regierungen und Parlamente. Zwei entscheidende Fälle illustrieren diesen Konflikt zwischen europäischem Rechtsstaat und Demokratie, wie der Professor für Öffentliches Recht an der Universität Rennes I und ehemaliger Generalsekretär des Verfassungsrates illustriert.

Anne-Marie Le Burhet ist Vizepräsidentin der Französischen Vereinigung für Verfassungsrecht. Jean-Eric Schwetel, Ehrenstaatsrat.

Euro 2021 wird nicht nur in Fußballstadien gespielt. Auch in europäischen Gerichtssälen werden atemberaubende Matches ausgetragen. Auf der anderen Seite Demokratie. Auf der anderen Seite supranationale Gremien.

Das erste Spiel zwischen der Europäischen Kommission und Deutschland. Die von der ersten gegen die zweite eingeleitete „Verstoß“-Aktion zielt auf die Position des Karlsruher Verfassungsgerichts zur „Quantitative Easing“-Politik der EZB ab. Tatsächlich hat das Karlsruher Gericht in einem Urteil vom 5. Mai 2020 bereits gewagt, das im Grundgesetz verankerte immaterielle Demokratieprinzip (Volkssouveränität in Finanz- und Währungsangelegenheiten) über den erstmals etablierten europäischen Rechtsstaat zu stellen nach der Rechtsprechung des Gerichtshofs der Europäischen Union, So

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten. Sie haben noch 85% zu entdecken.

Die Freiheit soll auch bis zum Ende der Debatte gehen.

Lesen Sie Ihren Artikel für 1€ im ersten Monat weiter

Bereits abonniert? Anmelden

READ  Einige Statistiken über das Programm sowie Publicis und L'Oreal dürfen morgen nicht fehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.