Doppelter Donnerbeschuss in den Reichen von Iron Man!

Während der Start der Iron Man World am Samstag um 14.15 Uhr (belgische Zeit) präsentiert wird, zogen in St. George (Utah) zwei Finalisten in letzter Minute aus. Gustav Eden gab als erster bekannt, dass er die Veranstaltung nicht starten könne. Das Erkältungsopfer, der Norweger, der amtierende zweimalige Mittelstrecken-Weltmeister, erhielt vom Arzt kein grünes Licht. Eden leidet an einer Atemwegsinfektion. Ebenfalls beeinflusst, durfte Christian Blumenfelt glücklicherweise antreten.

„Beide hatten eine Erkältung, die sowohl die oberen als auch die unteren Atemwege betraf. Sie wurden daher umfangreichen Untersuchungen unterzogen, einschließlich klinischer Beurteilungen und Bluttests. Zusammen mit dem Mannschaftsarzt in Norwegen haben wir die Entscheidung getroffen, Gustav nicht zuzulassen (Identität) Um zu beginnen, während Christian Favorit folgen Er erholte sich genug, um sich anzustellen! „ Fantrainer Olaf Alexander Bleu erklärte gegenüber der Seite Triathlete.com.

Wenig später gab Alistair Brownlee auf! Dem Briten, zweifacher Olympiasieger (2012, 2016), ging es plötzlich schlecht, er löste einen Virus aus, ohne weitere Details zu nennen.

Nachdem die Deutschen Yan Frodino und Patrick Lange (beide verletzt), die Sieger der letzten fünf Ausgaben von Iron Man auf Hawaii, zurückgetreten sind, wurde das Veranstaltungsplakat aufgrund der Gesundheitskrise in St. George verlegt Große InselOffensichtlich hat er viel von seinem Prestige verloren …

Siehe auch  "Wir haben Paris Saint-Germain nicht eingeladen", behauptet Perez

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.