Ein Update zum Gesundheitszustand in Deutschland im Herbst

Die Inzidenzrate ist dreimal höher als in Frankreich, die Umweltverschmutzung nimmt zu und die Impfkampagne ist ins Stocken geraten. Droht Deutschland wieder eine Epidemie?

Stark steigende Verschmutzungsrate

In den letzten Tagen steigen in Deutschland die Zahlen. Die siebentägige Veranstaltungsrate beträgt 154,8, so die neuesten Zahlen, die das Robert-Koch-Institut am Montag, den 1. November, veröffentlicht hat. In den letzten 7 Tagen gab es 9.658 Neuinfektionen und 23 Todesfälle. Die Zahl der bestätigten Fälle in Madhya Pradesh beträgt derzeit 236.199.

In Berlin liegt die Sieben-Tage-Inzidenzrate laut RKI bei 140,2. Es gibt 81 neue Fälle. Berlin Land liegt hinter Thüringen und Sachsen, wo die Inzidenzrate hoch ist.

In einem Interview mit der Sonntagsausgabe der FAZ sagte Angela Merkel, die Situation innerhalb der Regierung sei alarmierend, ausgelöst durch ein Wiederaufflammen der Epidemie. (Frankfurter Allgemeine Zeitung).

Die Impfkampagne wird erstickt

Tatsächlich haben allein nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 55,5 Millionen Deutsche einen vollständigen Impfplan, das sind 66,7% der Bevölkerung. Je nach Risikopopulation gibt es zwei bis drei Millionen Deutsche über 60 Jahre, die nicht geimpft sind. Die Charité in Berlin warnte heute Morgen vor einer Überlastung der Intensivstationen, insbesondere aufgrund steigender Zahlen, aber der Personalmangel im Krankenhaus und die Bettenzahl sind geringer als im Vorjahr.

© Julian Dumas – Unsplash

Auf dem Weg zu neuen Aktivitäten?

Angesichts einer stark gestiegenen Zahl von Verschmutzern forderte der Gesundheitsminister der Union Launder auf, die Impfzentren von Jens Spoon (CDU) wieder zu öffnen. Rheinische Post. Zu Beginn dieser Wiedereröffnung wird ein Brief kommen, in dem alle über 60 Jahre alt werden, sich impfen zu lassen.

Siehe auch  Eine Undercover-Frau in Berlin wurde von einem Fremden tätlich angegriffen

In Berlin sind derzeit keine neuen Aktivitäten geplant. Trotzdem bleiben 12 Staatsexamenszentren nach ihrer Fertigstellung in Betrieb Bürgertest Etwa drei Wochen lang. Diese sind frei zugänglich für diejenigen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, oder für Kinder unter 12 Jahren, die von der Impfung nicht profitieren können.

Hier finden Sie ein Update zu den ab 10. Juli in Berlin geltenden Beschränkungen.

Um unseren kostenlosen Newsletter von Montag bis Freitag zu erhalten, abonnieren Sie!

Folge uns Facebook, Twitter Und Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.