Einzahlungen von Privatpersonen nehmen in Deutschland zu

Das sind schlechte Nachrichten für die Menschen in Deutschland. Die größte Privatkundenbank des Landes mit 12,5 Millionen Kunden sagte, es würde sie mehr kosten, am Mittwoch mehr Geld zu Hause schlafen zu lassen. Für jedes nach dem 21. Juni neu eröffnete Girokonto bei der Postbank wird eine „Depotgebühr“ von 0,5 Euro erhoben. Dieser Satz gilt auch für neue Sichteinzahlungskonten ab 25.000.

Wir haben die Entwicklung des Marktes im Blick und werden zum richtigen Zeitpunkt neue Maßnahmen festlegen

Inhaber eines Wortes der Deutschen Bank

Diese Aktion gilt vorerst nicht für bestehende Konten. Demnach kommt die Rechnung erst ab 100.000 Euro hinterlegt. Bei der Deutschen Bank, der Muttergesellschaft der Postbank, betrifft die Polizeianklage erst ab Mitte Mai eröffnete Konten. “Wir beobachten die Entwicklung des Marktes und entscheiden zeitnah über neue Maßnahmen”, sagte der Vorstandssprecher der Bank gegenüber Echoes.

Die Commercebank erhebt auch eine Anzahlung

Die Mehrheit der deutschen Kreditinstitute konzentrierte sich bisher auf gewerbliche Einlagen auf der Rechnung, ohne die Besteuerung von Privatkunden unter 100.000. Nach Angaben des Beratungsunternehmens FMH verlangen nur eine Handvoll Unternehmen, darunter N26 und die Turcobank, bereits Privatpersonen ab 50.000 50.000.

Die Commercebank hat jedoch angekündigt, ab August allen ihren Kunden Gesprächsgebühren in Rechnung zu stellen. Das Ende der beiden Schwergewichte im deutschen Bankensektor dürfte mit der Ausweitung der Akkommodationspolitik der Europäischen Zentralbank (ECP) für einen Schneeball sorgen.

Das Unternehmen hat jedoch die Kosten seiner Negativzinspolitik für die Unternehmen verringert. Seit letztem Sommer können Banken Kredite zu einem negativen Zinssatz von -1% aufnehmen, insbesondere über das Giant Loans (“LDRO”)-Programm der ECP. Bei der Deutschen Bank und der Commercebank betrug der Nettozinsertrag im ersten Quartal fast 125 Millionen US-Dollar.

READ  Deutschland: Zitterndes PSG! Lewandowski kam aus einer anderen Welt

Das neueste Urteil für Banken ist teuer

Aber die Deutschen haben noch nie so viel gespart, und ihr Girokonto erweist sich als ihre liebste Wollsocke. Unter den Auswirkungen der Epidemie stieg die Sparquote im vergangenen Jahr auf 16,3 %, doch fast die Hälfte der Ersparnisse schläft laut einer statistischen Studie auf ihrem Testkonto ein. Postbank und Commercebank hoffen also, ihre Kunden vom Wunsch nach profitableren Medien zu überzeugen. Die Inflation über den Rhein stieg im Mai kräftig auf 2,5 %.

Auch die Beherbergungspolitik deutscher Unternehmen soll mit einem Urteil des Bundesgerichtshofs Ende April verknüpft werden. Die Regel „Wer einem Wort nicht zustimmt“ rechtfertige nicht die Vertragsänderung zwischen einer Bank und ihren Kunden. Mit anderen Worten, mangels ausdrücklicher Genehmigung ist die in der Rechnungsführung ab 2018 verwendete Preiserhöhung fragwürdig. Laut Finanzaufseher Buffin könnte der Schritt deutsche Banken bis zu 3 Milliarden kosten. Rechnung zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.