Elektro-SUV – BMW startet Produktion des iX1 in Deutschland


Nach seiner Präsentation im vergangenen Juni startet der BMW iX1 seine Produktionsphase im deutschen Werk Regensburg.

Der BMW hat mit der Serienfertigung seines kompakten Elektro-SUV begonneniX1, bündelt in seinem Werk in Regensburg die gesamte Dynamik, die das Modell bietet, in einer flexiblen Fertigungslinie. Wie im Juni bei seiner Präsentation angekündigt, werden alle X1, ob thermisch, aufladbarer Hybrid oder elektrisch, tatsächlich gleichzeitig produziert. Die Hochvoltbatterien werden am selben Standort produziert, was für minimale Transportwege sorgt, auch wenn die deutsche Marke ihre Zellen offenbar zukauft.

Der deutsche Hersteller setzt seine Ende September angekündigte Absicht fort, im November mit der Produktion des iX1 xDrive30 zu beginnen, wobei erste Liefertermine noch bekannt gegeben werden müssen.

Bereits ab April 2021 lackiert das Werk Regensburg Batteriezellen. Es ist ein Verfahren, bei dem das Aluminiumgehäuse, in dem die prismatischen Zellen angeordnet sind, mit einem dicken Lack überzogen wird, was laut BMW nicht nur die Widerstandsfähigkeit verbessert, sondern auch ermöglicht Hervorragende Wärmeleitfähigkeit der Zellen. Bis Ende 2021 wurde der Betrieb auf vier Produktionslinien erweitert, im Oktober 2022 begann parallel die Montage von Hochvoltbatterien. Mehr als 400 Menschen arbeiten Ende letzten Jahres in dieser Fabrik.

„Wir halten uns an den Plan. Bis 2024 wird mindestens jeder dritte BMW, der unsere bayerischen Werke verlässt, elektrisch sein“, verspricht Milan Nedeljkovic, Vorstand Produktion. Carsten Regent, Leiter des Werks Regensburg, ergänzt: „Die Elektrifizierung und Transformation des Werks stimmt mich optimistisch in die Zukunft. Unser Ziel ist es jetzt, insbesondere mit dem iX1, unsere Kunden auf der ganzen Welt weiterhin mit den von uns gebauten Autos zu begeistern.“

Siehe auch  Reisen nach Deutschland: Was sich ändert


Weiterlesen
BMW iX1: Der elektrische X1 ist teurer als das Tesla Model Y

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.