Formel E: Porsche sucht Erlösung zu Hause

Der Berlin E-Prix wird für die vielen Formel-E-Spieler von besonderem Interesse sein, die in Deutschland gegen Familie, Freunde und Aktionäre antreten werden.

In der Startaufstellung treten zwei Teams und drei Fahrer unter deutscher Flagge an. Da sind vor allem das Mercedes-Team und Maximilian Günther (Nissans e.dams). Auch für deutsche Rennsportfans wird Porsche interessant sein, mit den Fahrern Pascal Wehrlein und Andre Lotterer aus dem Land.

Sehen Sie sich die Qualifikationsspiele auf TVA Sports 2 und TVA Sports ab 6:30 Uhr an.

Das Heimrennen kam gerade rechtzeitig, um die Moral der Truppe zu heben, da das Team bei der jüngsten Veranstaltung in Monaco über eine gute Punktesammlung weinen musste. Tatsächlich schied Wehrlein aufgrund eines technischen Defekts auf dem Weg zum Sieg aus, während Lotterer nach einem waghalsigen Manöver von Oliver Rowland in der Mauer landete.

Aber wir konzentrieren uns lieber auf die vielversprechende Pace als auf die jüngsten Ereignisse bei Porsche. Wehrlein hat zu Beginn dieser Saison mit dem Sieg beim mexikanischen Boxenstopp eindrucksvoll gezeigt, wozu das Auto fähig ist.

„Wir müssen das Positive sehen“, sagte Lotterer am Freitag laut der offiziellen Website der FE. „Wir haben uns gut qualifiziert und sind nach einem guten Wochenende in Mexiko nach vorne gefahren. Die Leistung ist da. Ich würde sagen, ich habe mich in jedem Zweikampf qualifiziert.“ Rennen, also müssen wir uns nur noch verbessern.“ Es läuft gut, um unter die ersten Drei zu kommen.“

„Das Potenzial ist definitiv auf verschiedenen Strecken vorhanden, das ist also ein gutes Zeichen. Wir haben uns seit der ersten Saison wirklich stark verbessert und wollen immer noch mehr tun. Es ist ein großes Rennen zu Hause für mich und das Ganze deutschen Mannschaft. Das wird uns zusätzlichen Schub geben.“

Siehe auch  Deutsche Schüler treffen sich mit ihren Klassenkameraden

Mercedes-Zuversicht

Für Mercedes ist das Berliner E-Rennen gleichbedeutend mit Erfolg. In den Jahren 2019-20 beendeten Stoffel Vandoorne und Nyck de Vries die Saison doppelt so gut, während de Vries und Mercedes im vergangenen Jahr die Fahrer- bzw. Baumeistertitel auf dem Boden mit nach Hause nahmen.

„[Berlin] „Er hat einen besonderen Platz in unseren Herzen“, sagte de Vries. [Mais] Wir befinden uns in einer neuen Saison und leben in der Gegenwart. Wir versuchen, an diesem Wochenende das bestmögliche Ergebnis zu erzielen, und darauf konzentrieren wir uns.“

Nach dem Sieg in seinem ersten Saisonrennen belegte de Vries mit 39 Punkten den achten Platz in der Fahrerwertung, während Monaco-Sieger Vandoorne mit 81 Punkten Erster wurde.

Porsche Partnerschaft mit Andretti

Zudem gab Porsche am Freitag bekannt, das Andretti-Team ab der nächsten Saison mit Motoren zu beliefern. Andretti verwendet derzeit einen von Audi entworfenen Antriebsstrang, aber die Marke hat die Serie eingestellt.

Die Qualifikation und der e-Prix Berlin finden am Samstag statt und werden auf TVA Sports übertragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.