“Fragmente” von Hannah Arendt mit Freude

Es ist im Lycée Pasteur Charles Berling kreiert das Stück Krümel Aus den Texten von Hanna Arendt, adaptiert von Behringer und Arlosel. Der Ort betont die erste Qualität des Stücks: die Großzügigkeit des Denkens.

Überlegen

Bérangère Warluzel und Charles Berling laden das Publikum mit den Worten von Hannah Arendt ein, dieses der menschlichen Natur innewohnende Ganze zu lieben: das Denken. Die Teilnahme der Schauspielerin und ein komplexes Theater beweisen insgeheim, dass die Worte eines Politikwissenschaftlers und Philosophen nicht auf die Elite beschränkt sind.

Hannah Arendt wurde 1906 in Hannover (Deutschland) in eine jüdische Familie geboren. Als Schülerin von Martin Heidegger und später Edmund Husserl erhielt sie im Alter von 22 Jahren den Doktor der Philosophie im Begriff der Liebe von St. Augustinus. 1933 musste sie aus Nazi-Deutschland fliehen und in Frankreich Zuflucht suchen, wo sie bis 1940 lebte. In Paris lernte Hannah Arendt Jean-Paul Sartre, Raymond Aron, Stefan Zweig und Bertolt Brecht innerhalb der zionistischen Organisationen, für die sie kämpft, kennen. Dort lernte sie auch Heinrich Blücher kennen, einen deutschen Kommunisten, den sie einige Jahre später heiratete. 1941 emigrierte die Philosophin mit ihrer Mutter und ihrem Stiefvater in die USA. Das Jahr 1951 markierte den Beginn seiner Berühmtheit insbesondere mit der Veröffentlichung seines Buches Die Ursprünge des Totalitarismus.

Hör mal zu

Charles Berling, der eine lange Karriere als Schauspieler sowohl im Theater als auch im Kino vorweisen kann, ist ein bekannter Künstler. Er kennt jedoch nur seinen Mangel an Neugier und die Anforderungen seines Intellekts. zu KrümelEr konnte die Geste von Beringer Warlosel umarmen. Die Szenografie begleitet das Motiv treffsicher und ermöglicht dem Betrachter durch den konstanten Fokus, den Text mit Interesse zu hören.

Nach Applaus verwandelt sich der Innenhof des Lycée Pasteur in eine Agora. Alle diskutieren die Konzepte und Sprichwörter von Hannah Arendt, die er sich während der Aufführung mit Freude einprägen konnte. Denken ist eine gemeinsame Heiterkeit und Begeisterung.

Krümel, Drehbücher von Hannah Arendt, Adaption Bérengère Warluzel Regie Charles Berling mit Bérengère Warluzel bei President Pasteur 13 rue du Pont Troca. Vom 7. bis 28. Juli – Veröffentlichungen: 8., 15., 22. Juli Es ist 11:00

Bildquelle (c) Nicholas Martinez

Ouistreham von Emmanuel Carrère eröffnet die Ausgabe 2021 von Fortnight für Regisseure
CAN 2021, Wettbewerb: “Reign’s Knee” von Nadav Lapid

David Rovi Sarfati

David Rofé-Sarfati ist Psychoanalytiker und praktizierendes Mitglied von Espace Analytique. Er begeistert sich für Theater und leitet eine Gruppe von Psychoanalytikern rund um die dramatische Kunst www.LautreScene.org. Er ist Mitglied der APCTMD, Society of Critics, School of Theatre.

READ  Katie Couric will be a guest host on "Jeopardy!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.