Fußballspielern, die aus der Ukraine oder Russland transferiert wurden, wurde die Teilnahme an Deutschland verboten

Trotz grünem Licht der FIFA hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) Vereinen die Teilnahme an offiziellen Spielen in dieser Saison für ausländische Spieler aus Russland oder der Ukraine untersagt „Wahrung der Integrität der Wettbewerbe“.

die zuständigen Behörden in der Union, „Nach reiflicher Überlegung haben wir entschieden, dass diese Möglichkeiten zum jetzigen Zeitpunkt in Deutschland nicht zugelassen werden.“verweist auf seiner Website auf den DFB.

siehe auch – Als Everton und Manchester City ihre Unterstützung für die Ukraine zeigten

Deutsche Klubs hingegen sind berechtigt, diese Spieler sofort einzustellen, die an Trainings- und Freundschaftsspielen teilnehmen können, legt der Verband fest.

Die FIFA hat eine außergewöhnliche Transferfrist bis zum 7. April für ausländische Spieler, die in Russland spielen, sowie für ausländische Spieler, die in der Ukraine spielen, oder Ukrainer, die zur Ausreise berechtigt sind, eröffnet.

Die französische Liga erlaubte am Donnerstag die Rekrutierung und den Eintritt in den Wettbewerb von nur einem dieser Spieler pro Verein, aber die Entscheidung musste noch vom Exekutivkomitee des französischen Fußballverbands (FFF) ratifiziert werden.

Siehe auch  Sport C1: Paris Saint-Germain lässt die unbezwingbaren Bayern fallen und nutzt Chelsea aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.