Hamburg / Deutschland / Hamburg / Am Stand von SOFOOT.com wird ein homophobes Banner entrollt.

Geändert




2. In der Bundesliga empfängt der Hamburger SV an diesem Samstagnachmittag Rostock. Die Gäste gewannen spät im Spiel mit einem Tor, aber das Endergebnis geriet in den Hintergrund, als Hamburg der am 21. Juli verstorbenen Vereinslegende Uwe Seiler Tribut zollte. Während des Spiels wollten einige Fans auffallen, indem sie ein homophobes Banner zeigten.

„Volle MV (Mecklenburg-Vorpommern, Anm. d. Red.) „Schwul – vor allem Hansa-Hool“ Wie wir in diesem Banner lesen können, steht dies unter dem Vorbehalt einer sofortigen Stellungnahme des Vereins. „Ein homophobes Banner wurde heute während des Spiels auf unserer Nordtribüne gezeigt. Von diskriminierenden Inhalten distanzieren wir uns ausdrücklich und unmissverständlich. Im Volksparkstadion und beim HSV ist kein Platz für Diskriminierung! „Unser Diamant steht für Vielfalt.“ Gemeldet wird der aktuelle Achte der Meisterschaft.

AL

Siehe auch  Virtuelle Parteikonferenz: Lacette zum neuen CDU-Präsidenten gewählt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.