In den Vereinigten Staaten verbreitet ein Krokodil Panik, indem es eine Pflegekraft in einem Zoo angreift

Eine Pflegekraft in einem Reptilienzentrum in Utah, USA, wurde am Samstag von einem mehr als zwei Meter langen Alligator verletzt.

Die Aktivität hätte zu einem Drama werden können. Eine Betreuerin eines Reptilienzentrums im US-Bundesstaat Utah wurde am Samstag während einer Geburtstagsfeier vor Kindern von einem über zwei Meter langen Alligator angegriffen. Beim Füttern des Tieres wurde Lindsay Poole in die Hand gebissen und dann von einem Reptil namens “Dath Gator” gewaltsam in die Spüle gezerrt.

Da kam ein Mann, um der Animation beizuwohnen und warf sich auf den Rücken des Tieres. Nach ein paar langen Sekunden ließ das Krokodil los und Lindsay Bull schaffte es, aus dem Becken zu kommen. Donny Wiseman hing auf seinem Rücken, damit er sich nicht selbst gefährden konnte und sprang dann aus dem Wasser. Eine Frau, Amy Christopher, leistete der jungen Frau Erste Hilfe, während sie auf das Eintreffen von Hilfe wartete. “Ich hätte nicht aus der Kiste steigen sollen, denn wenn er umgedreht hätte, hätte er mir den Arm abgerissen”, erklärte Lindsey Ball. KSLTV.

“Die Arbeit mit einigen dieser Tiere, die wir als Arbeiter akzeptieren, birgt inhärente Risiken. Gestern ist die Art von Ereignis passiert, das wir fürchten”, schrieb Skills and Tails Zoo über einen unserer Alligatortrainer auf Facebook-Seite Er bedankte sich bei den “Helden”, die eingegriffen hatten.

“Ich hatte das Glück, in einem Krankenhaus mit dem besten orthopädischen Chirurgen in Utah zu landen. Er konnte improvisieren und eine Lösung finden, die es mir ermöglichte, meine ganze Hand zu benutzen. Ich kann meine Bewunderung für diesen Mann nicht erklären. […] Endlich hatte ich das tolle Pflegepersonal, bei dem ich mich seit meiner Ankunft sicher und wohl gefühlt habe“, sagte Lindsey Ball am Dienstag im sozialen Netzwerk.

Siehe auch  Ein Fischer mit einem 3 Meter hohen Krokodil - Western France Evening Edition

Jegliches Klonen ist verboten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.