Irina, eine 53-jährige Mutter, wurde von ihrem Ex-Freund an einer Supermarktkasse erschossen.


Nach Angaben der örtlichen Polizei wurde am 7. Juni gegen 13 Uhr ein privater Supermarkt in Swalmstadt-Teresa, einer Stadt mit etwa 8.500 Einwohnern nordöstlich von Frankfurt, angegriffen. Die Behörden sagten später, die Umstände der Schießerei seien noch nicht klar.

Zeugen berichteten, dass ein Mann einer Frau in ein Geschäft gefolgt sei, wie unsere Kollegen von „Built“ erklärten. Unter den erschreckenden Augen anderer Kunden hätte er ihn erschossen, bevor er seine Schrotflinte auf sich selbst richtete.

Ex Freund

An diesem Freitag wurden in der deutschen Presse neue Enthüllungen über diese Nachricht gemacht. Wir erfahren, dass die zweifache Mutter Irina an einer Supermarktkasse von ihrem Ex-Freund erschossen wurde.

Der 53-Jährige erschoss den 58-Jährigen, als er sah, wie seine ehemaligen Beamten Mitarbeiter um Hilfe baten. Der 50-Jährige schoss viermal auf das Opfer, bevor er seine Schrotflinte auf sich selbst richtete.

Unsere deutschen Kollegen berichten, dass Irina ihren Mörder online getroffen hat. Sie waren mehrere Monate in einer Beziehung, bevor sie sich im vergangenen Februar trennten.

Siehe auch  Auch in Deutschland schaffen einige Regionen die Maskenpflicht in der Schule ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.