Ist die Wirtschaftskrise vorbei?

“Es ist schwer vorstellbar, was den Weg aus der Krise versperren könnte.”

Christopher Dembek ist Direktor für Wirtschaftsforschung bei der Saxo Bank.

Die Gesundheitskrise ist noch nicht vollständig unter Kontrolle, aber die wirtschaftliche Erholung ist klar. Wir können dies erstmals in den Ergebnissen des zweiten Quartals sehen, die von den großen börsennotierten Unternehmen bekannt gegeben wurden. Fast alle kehrten in die Gewinnzone zurück und revidierten ihre Jahresprognosen nach oben.

→ Fakten. Gafams erzielt Rekordgewinne أرباح

Nicht nur Unternehmen der Pharma- und Digitalbranche sind die größten Gewinner der Krise, sondern auch Unternehmen, die von den Shutdowns im Konsum-, Transport- und Tourismussektor betroffen sind, auch wenn sie vor dem Krise. Ebenen. Diese Erholung könnte zweifellos verbessert werden, aber die Mehrheit der Staats- und Regierungschefs zeigt einen starken Optimismus für die Zukunft, was erwähnenswert ist.

Konsumieren statt sparen

Ein weiteres positives Zeichen hat mit der Familienmoral zu tun. Les indicurs les plus récents montrent que les consommateurs americains ont retrouvé un fort niveau de confiance, lié à l’amélioration du marché du travail: 58 % schätzung qu’il est plus facile de trouver un emploi plus emploi, ce de .qui qui est score 20 Jahre. In Europa ist dieser Enthusiasmus zwar mäßiger, aber die Epidemie ist kein großes Thema mehr und der Wunsch, lieber zu konsumieren als zu sparen, ist deutlich spürbar.

Schließlich das letzte Schlüsselelement: Länder und Zentralbanken in den Industrieländern pumpen weiterhin viel Geld in die Wirtschaft und tragen so zum Wachstum bei. Dies führt zu einigermaßen ermutigenden Prognosen wie der vom Internationalen Währungsfonds am 27. Juli veröffentlichten, der für die Industrieländer einen BIP-Anstieg von 5,6% im Jahr 2021 und 4,4% im Jahr 2022 ankündigte.

Siehe auch  Here's why WhatsApp users flee to other platforms

→ Lesen. Konjunkturelle Erholung: Hoffnung auf einen Ausweg aus der Krise wächst

Das ausgewiesene Wachstum ist in den USA besonders stark und in der Eurozone etwas geringer. Auf der anderen Seite gibt es eine echte Distanz zu den Schwellenländern, die die Epidemie schwieriger zu bewältigen haben und unter Inflationsdruck stehen.

In Frankreich Wachstum von 5,8% im Jahr 2021

Frankreich schneidet in diesem Zusammenhang gut ab. Nach Angaben des Internationalen Währungsfonds soll das Land 2021 ein Wachstum von 5,8% und im Folgejahr 4,2% verzeichnen. Sollte sich dieses Ergebnis bestätigen, wird es hauptsächlich durch die wirtschaftspolitischen Entscheidungen der Regierung erklärt. das “egal was es kostet” Es zahlt sich eindeutig aus. Diese massive staatliche Unterstützung für Unternehmen muss nun um eine gezieltere Unterstützung für diejenigen erweitert werden, die von einer Gesundheitskarte betroffen sind, was eine gute Entscheidung ist.

→ Fakten. Unternehmen und Covid: „Was auch immer die Kosten“ haben sich gelohnt

Auch wenn in der zweiten Jahreshälfte eine leichte Abschwächung der Wirtschaftstätigkeit zu verzeichnen ist, dürfte das französische Wachstum zu Beginn des Jahres 2022 wieder auf das Vorkrisenniveau zurückkehren, was eine gute Entwicklung wäre. Ohne eine problematische Entwicklung der Epidemie ist anhand makroökonomischer Indikatoren schwer zu erkennen, was den Weg aus der Krise stören könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.