Kovit – Nach Israel hält Deutschland die vierte Impfdosis für notwendig

Eine vierte Dosis des Impfstoffs werde im Kampf gegen die Coronavirus-Infektion und deren Variante Omigran benötigt, sagte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach am Mittwoch.

Deutschland hat 80 Millionen Dosen des von BioNTech hergestellten Impfstoffs gegen Omicron bestellt, der voraussichtlich im nächsten Frühjahr eintreffen wird.

Laut Karl Lauterbach wurden im Januar vier Millionen Novavax-Impfstoffe im Land bestellt – neu zugelassen und von Impfskeptikern sehr geschätzt – und 11 Millionen Dosen des neuen Valneva-Impfstoffs stehen noch vor der Marktzulassung.

„Eine Kampagne zur Auffrischung von Angriffsimpfstoffen ist unsere Schlüsselkomponente im Kampf gegen OmigranDas teilte der Gesundheitsminister mit.

Lothar Weiler, Chef des Robert-Koch-Instituts, sagte, Omigron sei innerhalb von drei Wochen für die meisten Coronavirus-bedingten Infektionen in Deutschland verantwortlich.

„Weihnachts-Omega sollte kein Funke werden, um ein Feuer zu entfachen“, Er forderte die Menschen auf, die soziale Interaktion auf das unbedingt Notwendige zu beschränken.

In ähnlicher Weise empfahl Israel am Dienstag, älteren Menschen einen vierten Impfstoff zu verabreichen, um die Welle der Omigran-Variation zu bekämpfen.

Weiterlesen:
Kovit: Israel hat die vierte Dosis für Pflegekräfte über 60 Jahre angekündigt

Siehe auch  In Deutschland befürchten Gesundheitsbeamte eine "dritte Welle" der Freilassung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.