Samstag, April 13, 2024

Become a member

Get the best offers and updates relating to Liberty Case News.

― Advertisement ―

spot_img
StartTop NewsLandwirte protestieren und blockieren weiterhin – aber sie werden sie verschärfen

Landwirte protestieren und blockieren weiterhin – aber sie werden sie verschärfen

Als bei einem Treffen der Vereinigten Agrargewerkschaften Serbiens in Stara Basova festgestellt wurde, dass es keine neuen Kontakte mit der Regierung Serbiens gab, beschlossen sie, die Proteste und Blockaden fortzusetzen, sie jedoch zu verschärfen.

Die Bauernvertreter sagten, dass die Blockade verschärft werde, bis die Regierung schriftlich auf die Forderungen der Bauern antworte.

Wir haben die Entscheidung getroffen, weil wir keine Antwort von der Regierung der RS ​​erhalten haben und es keinen offiziellen Aufruf gab, die Proteste zu verstärken. Keiner der Unterzeichner der Petition erhielt eine offizielle Einladung der serbischen Regierung„, heißt es in einer kurzen Stellungnahme.

Nachdem die Gespräche am Montag endeten, hatten die Bauern Gelegenheit, Gespräche mit dem serbischen Präsidenten Aleksandar Vučić zu führen, doch sie lehnten ab und forderten Gespräche mit der Regierung.

Bei jeder Blockade oder jedem Sammelpunkt entscheidet jede Protestgruppe individuell, wie die Radikalisierung aussehen wird.

In Novi Sad haben Bauern heute Morgen auf der Novi Sad-Messe auf der Vorfahrt neben der Straße geparkt.

Landwirte suchen:

– Der garantierte Milchpreis beträgt 78 Dinar + Mehrwertsteuer;

– Der Zuschuss pro Hektar soll 300 Euro betragen;

– Die Prämie für Milch sollte 20 Dinar betragen und der Referenzpreis für landwirtschaftliche Nutzpflanzen sollte dem Aktienmarkt in Paris und Budapest entsprechen;

– Einführung von Zöllen für alle EU-Länder und CEFTA-Abkommen auf alle Milchprodukte;

– 100 Liter pro Hektar für Dieselkulturen und 300 Liter pro Hektar für Gemüse- und Obstkulturen für Ackerland ohne Verbrauchsteuer mit Mehrwertsteuer;

Siehe auch  PS5: Paketzusteller stiehlt Babykonsole: Amazon zögert nicht

– Der Zuschuss für Milchkühe beträgt 40.000 Dinar

– und Entwässerungsgebühren werden abgeschafft und auf die lokalen Regierungen übertragen.