Laut Paris „ein Kontaktfuß“

Staatssekretär für europäische Angelegenheiten Clement Beyonc குறித்து verweist auf Berlins „Kommunikationsverschwörung“ zu Beginn der Gespräche mit Russland über den Kauf des Impfstoffs Sputnik V.

Nach der Ankündigung Berlins, Verhandlungen mit Russland über den Kauf des Impfstoffs gegen die Regierung Sputnik V aufzunehmen, verurteilte ihn der französische Außenminister Clement Beyonc am Sonntag als „Kommunikationsverschwörung“.

„In Deutschland beginnt ein Wahlkampf (im Vorfeld der Parlamentswahlen im September).

„Senden von Signalen (..) Es ist, als würde man in einem Kühlschrank schlafen, was den Eindruck erweckt, dass wir nicht daran gewöhnt sind, die alle nicht verantwortlich und nicht sehr ernst sind“, fügte er hinzu.

Ein „Propaganda“ -Werkzeug

Bundesgesundheitsminister Jens Spann kündigte am Donnerstag an, dass sein Land Gespräche mit Russland aufnehmen werde, um den Sputnik V zu kaufen, wenn der Impfstoff gegen die Regierung von den europäischen Behörden genehmigt wird.

„Bundeskanzlerin Angela Merkel ist der Meinung, dass (…) sehr klar war, dass sie wollte, dass es innerhalb des europäischen Rahmens liegt“, sagte Clement Beyonc.

„Der Gesundheitsminister selbst sagte, Russland könne den Impfstoff zwei bis fünf Monate lang nicht herstellen“, sagte er und fügte hinzu, dass die Verzögerung bei der Zulassung in der EU nicht ausreiche, um die Produktivität zu steigern.

Die Frage der Verwendung von Sputnik ist in Europa umstritten. Der französische Außenminister Jean-Yves Le Drian kritisierte kürzlich Russland dafür, es als Instrument für „Propaganda“ in der Welt einzusetzen.

In Deutschland steigt der Druck auf einen russischen Impfstoff angesichts der Kritik der Regierung an der Verlangsamung der Impfstoffkampagne.

Bayern, die größte Region des Landes, hat angekündigt, eine „vorläufige Vereinbarung“ über den Erhalt einer 2,5-Millionen-Dosis des russischen Impfstoffs auszuhandeln, der in seinem Hoheitsgebiet unter europäischem grünem Licht hergestellt wird.

Siehe auch  Fördert die Energiespararbeit mit deutschen Mitteln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.