“Le Quai des brumes”, “Sie haben schöne Augen, wissen Sie”

Der legendäre Film, der aus dem Treffen von Marcel Carnet und Jacques Bravert hervorgegangen ist: Wonderful. “The Quai des brumes” ist eine unglaubliche Geschichte aus dem großen Roman von Pierre MacAurlan, weit entfernt vom Film. In der Tat musste man aufgeblasen sein, um die Geschichte eines Flüchtlings im Jahr 1938 zu filmen. Man musste exponentiell übertreiben, um sie den Deutschen auszusetzen (Jean Gabin hatte damals einen Vertrag mit der Berliner Kompanie). Schließlich musste man total verrückt sein, damit der Film von einem jüdischen Finanzier russischer Herkunft gedreht wurde. Aber Gapen und Carney hielten fest und der Schauspieler verteidigte die Wahl von “Baby” (Carney war klein).

Die Dialoge wurden offenbar in Frankreich zensiert, der Film in Deutschland verboten, in Italien komplett überarbeitet, von den faschistischen Kritikern in Paris (ua Lucien Rabatitt) überzeugt und dann von der kommunistischen Kritik (natürlich Georges Sadoul) erbrochen. Die Ironie ist, dass Robert Le Vigan, der den Selbstmordmaler spielt, ein hektischer Mitarbeiter war und der Film von Vichy verboten wurde. Die Liebesgeschichte zwischen Gabin und Michael Morgan (sie war 18 Jahre alt) war der Traum von Generationen von Kinogängern und Gruppen von Romantikern (wir könnten beide sein).

Mi 5. Mai um 20.50 Uhr bei Ciné + Classic. Französisches Drama von Marcel Carnet (1938). Mit Michelle Morgan und Michelle Simon. 1h30. (In Multicast und auf Anfrage).

READ  Der Fuß - Deutschland - Leipzig, von Frankfurt suspendiert, ließ Bayern München davonrutschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.