Los Petit gewinnt eine weitere schöne Goldmedaille in Sarajevo!

Und zwei für Loïs Petit! Nach Dubrovnik machte sich Tournaisienne ein süßes Geburtstagsgeschenk, die am Freitag ihren 23. Geburtstag feierte und diesmal in Sarajevo eine neue Goldmedaille gewann. Mit einem Gewicht von -48 kg wurde Loïs aus der ersten Runde entlassen. Dann schlug sie die Ungarin Beringer.

Unterdessen eliminierte Jente Verstraeten den Bosnier Handan und bescherte damit das Halbfinalspiel zwischen Belgien und Belgien, das zugunsten von Petit ausging. Im Finale schlug der Belgier den Serben Milic in der Verlängerung. Verstereten besiegte die ungarische Vig und holte Bronze, ihre erste Medaille auf diesem Niveau.

beim -52 kgUnd sie schickte Fiona Vanbisbrück, den Polen Olignik und dann den Italiener Tomaselli vom Platz, verlor aber im Finale gegen den Franzosen Papio, der immer noch eine wunderbare Silbermedaille gewinnt. Fiona wurde letztes Jahr Fünfte bei Euro 23 und gewann den Europapokal in Dubrovnik.

beim -63 kgMarie Sadoni besiegte den Ungarn Petr und dann den Polen Szafran, bevor sie im Halbfinale des slowenischen Schuster verlor. Und der Aufstieg in die dritte Liga auf dem Podium scheiterte der Brüsselerin leider, nach einer erneuten Niederlage gegen die Aserbaidschanerin Gardashkhanli.

Bei den Männern schnitt Jeroen Cass mit -73 kg gut ab und besiegte den Ungarn Berenger, dann den Luxemburger dos Santos, bevor er vom Italiener Mella besiegt wurde. Matthias‘ Bruder verwies die Deutschen Schreever und Thomas, musste sich aber dem Italiener Rubica um Bronze geschlagen geben.

Siehe auch  Bayern München, Dortmund und Leipzig ließen sich nicht erschüttern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.